Wieder Jugendaustausch! Willkommen im Rotary Distrikt 1940!

Nach drei Jahren Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie begrüßt der Rotary Distrikt 1940 in diesem Schuljahr wieder Inbounds aus aller Welt. Inbounds sind Austauschschüler, die ein Schuljahr ehrenamtlich organisiert von Rotary in Deutschland verbringen. Sie sind ca. 15 bis 18 Jahre alt und kommen dieses Mal aus 17 Ländern in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Wieder Jugendaustausch! Willkommen im Rotary Distrikt 1940! weiterlesen

Macht mit: ShelterBox beim „Zug der Liebe“

ShelterBox nimmt mit einem Truck am „Zug der Liebe“ in Berlin teil! Der „Zug der Liebe“ in Berlin sorgt seit 2015 jedes Jahr für Sichtbarkeit von gemeinnützigen Vereinen. In diesem Jahr wird ShelterBox ein Teil dieser Demonstration sein.

Viele kennen ShelterBox, den Projektpartner von Rotary International. Alle Mitglieder der rotarischen Familie aus den Rotary Clubs, Rotaract Clubs, Interact Clubs, Inner Wheel Clubs, Familie und Freunde sind aufgerufen, sich wieder als „People of Action“ zu präsentieren, mitzugehen und mitzuhelfen.

Macht mit: ShelterBox beim „Zug der Liebe“ weiterlesen

Aus Potsdam: Wasserfilter für die Ukraine

Mit einem internationalen Projekt wird bis zu 15.000 Menschen in der Ukraine geholfen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Der Rotary Club Potsdam organisierte zusammen mit Aquabox (aquabox.org) und dem Rotary WASH-Team des Rotary Distrikts 2232 die Lieferung von Wasserfilteranlagen in die Ukraine. WASH bezeichnet Rotarys Programme für Wasser, Sanitäreinrichtungen und Hygiene.

Im April erhielt Sabine Yang-Schmid, Rotary Club Potsdam, vom Rotary Club Kyiv Multinational einen Hilferuf, ob es möglich sei, in der Ukraine mit Trinkwasserfiltern zu unterstützen. Einen Tag später evaluierte sie mit Aquabox, welche Möglichkeiten der Lieferung von Filtern in “Community Boxen” oder “Family Filtern” bestehen. Aquabox ist eine Hilfsorganisation mit Sitz in Matlock, Grossbritannien, die 1992 von Rotariern gegründet wurde. Sie verschickt seither aus Spendengeldern finanzierte Wasserfilterboxen für humanitäre Noteinsätze weltweit. Aquabox sagte schnelle Unterstützung zu und das Projekt bekam dank Dirk Lustig, Rotary Club Kyiv Multinational, schnell ein Profil, sowie Ansprechpartner und Unterstützung durch Rotarier in der Ukraine.

Aus Potsdam: Wasserfilter für die Ukraine weiterlesen

Distrikte 2231 und 1940 – eine internationale rotarische Freundschaft

Der Rotary Distrikt 1940 ist in Deutschland der Leitdistrikt zum Rotary Distrikt 2231, der alle polnischen Rotary Clubs umfasst.

Der Rotary Club Prenzlau hat seit über 25 Jahren eine intensive und inspirierende Verbindung zum Partnerclub in Koszalin. Gemeinsam wurden mehrere Matching- bzw. später Global Grants umgesetzt, das Sozialprojekt “Lebensschule“ in Wandzin seit vielen Jahren unterstützt, aber auch gemeinsam gefeiert.

Die Verantwortlichen und Motoren dieser Beziehung sind auf polnischer Seite Piotr Jankowski, Rotary Club Koszalin, und auf deutscher Seite Hellmuth Picht, Rotary Club Prenzlau.

Am 25.Juni 2022 wurde in einem wunderschönen Schlösschen, welches zu einem Hotel umgestaltet wurde, in der Nähe von Koszalin der Präsidentenwechsel im Rotary Club Koszalin gefeiert.

 

 

 

 

 

 

Distrikte 2231 und 1940 – eine internationale rotarische Freundschaft weiterlesen

Die Koffer für den Jugenaustausch werden gepackt – Outbound Orientation 2022

Es geht endlich wieder weiter. Lang war die Corona-Unterbrechung.
37 junge Menschen werden in den nächsten Wochen aus dem Rotary-Distrikt 1940  in ihr Rotary-Austauschjahr starten.
Catrin Feldhege-Bittner berichtet uns, wie die Vorbereitungen laufen. Sie ist  im Distrikt 1940 für den Jugendaustausch Outbound-Koordinatorin des Jahresaustauschs.

“Am Wochenende sind die Jugendlichen mit Sylvia Pfaff-Hofmann vom Rotary Club Berlin-Kurfürstendamm, juristische Beauftragte des Jugendaustausches des Rotary Distrikts 1940, organisiert von Catrin Feldhege-Bittner  in Berlin zur Outbound-Orientation zusammen gekommen. Unterstützt wurde sie dabei von “ihren Männern” Waldemar und Constantin Bittner. Nach durch die Corona-Pandemie bedingten ‘nur’ virtuellen Treffen war die Freude auf und über das persönliche Kennenlernen, das Miteinander in der Vorbereitung und Vorfreude auf das Austauschjahr doppelt groß.

Tolle Unterstützung und wertvolle Tipps gab es dabei von unseren ehemaligen Austauschschülerinnen und -schülern, den Rebounds, die als Rotexer weiterhin in der rotarischen Familie aktiv sind.

Die Koffer für den Jugenaustausch werden gepackt – Outbound Orientation 2022 weiterlesen

Ukraine-Hilfe über Ungarn: Vier Partnerclubs bewegen viel

Vier Rotary Clubs, ein Ziel: Die Rotary-Partnerclubs Paris-Quai d’Orsay, Milano-Sud-Ovest, Budapest-Margareteninsel und Berlin-Gendarmenmarkt haben sich zusammengetan und einen Medikamenten- und Lebensmitteltransport über Ungarn in die Ukraine auf die Beine gestellt. Von Budapest aus wurde die wertvolle Ladung dringend benötigter Arzneimittel und medizinischer Hilfsmittel zum Rotary Club Uzhgorod in der Ukraine gefahren. Finanziert wurde die Aktion durch eine spontane Sammlung in den vier Clubs, bei der in Windeseile 18.000 Euro zusammenkamen. Ukraine-Hilfe über Ungarn: Vier Partnerclubs bewegen viel weiterlesen

Aufruf zur Teilnahme an der Rotary-Menschenkette

Aufruf zur Teilnahme an der Rotary-Menschenkette am Sonntag, 3. April
Alle sind eingeladen, sich an einer Menschenkette von der ukrainischen Botschaft zur russischen Botschaft in Berlin zu beteiligen. Mit dieser Aktion wollen wir dem Wunsch nach Frieden Ausdruck geben. Die Menschenkette ist ein Symbol dafür, dass sich beide Länder für den Frieden die Hände reichen. Wir bitten um die Unterstützung von allen für diese Friedensmission. Alle können mit Ihren Familien und Ihren Freunden, Verwandten, Bekannten ein wesentlicher Teil dieser Menschenkette sein.

Vorbereitung für die Teilnehmer
Bitte Ausdrucke der PDF-Datei (hier Beitragsfoto, bitte bei Torsten Becker per Mail anfordern) auf Schilder kleben und am Sonntag zur Menschenkette mitbringen
Bitte jeder weiße Taschentücher oder Papiertaschentücher am Sonntag zur Menschenkette mitbringen

Geplanter Ablauf
Ab 10:45 Uhr bis 11 Uhr Eintreffen der Teilnehmer

Wegen des Halbmarathons ist mit Sperrungen in der Stadt zu rechnen. Es empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Drei Treffpunkte:
• Vor der ukrainischen Botschaft, Albrechtstrasse 26, 10117 Berlin (Hauptstartort)

• Bahnhof Friedrichsstraße – Neben der Fußgängerbrücke über die Spree (wegen
Baustelle gesperrt)

• Vor der russischen Botschaft, Unter den Linden 63-65, 10117 Berlin

Alle Teilnehmer verteilen sich auf die Strecke – ca. 1,5 Meter Abstand

Die Menschenkette bildet sich, indem die Teilnehmer jeweils ein Ende der weißen Taschentücher zwischen den Personen anfassen

Ab 11:00 Uhr Ein Kreidestrich wird von der russischen Botschaft zur ukrainischen Botschaft gezogen, bis die Strecke durchgängig verbunden ist.
12:00 Uhr Aufruf zum Frieden mit dem Winken der Taschentücher
12:30 Uhr Ansprache vor der ukrainischen Botschaft
12:50 Uhr Abschlusskundgebung vor der russischen Botschaft
13:00 Uhr Ende

Text und Grafik: Torsten Becker, Rotary Club Berlin-Tiergarten, tbecker@best-group.eu

Menschenkette – Rotary opens opportunities for peace

Dabei sein und helfen: Der Rotary Club Berlin-Tiergarten organisiert am 3.April von 11 bis 13 Uhr eine Menschenkette zwischen der ukrainischen und der russischen Botschaft, also von der Albrechtstraße 26 bis Unter den Linden 63/64. Die Menschenkette soll ein Symbol dafür sein, dass sich beide Kriegsparteien die Hände für den Frieden reichen sollen. Das Motto der Menschenkette ist: Rotary opens opportunities for peace.

Wir wünschen uns die Unterstützung von allen Mitgliedern der rotarischen Familie: von Interacterinnen und Interactern, von Rotaracterinnen und Rotaractern, von Inner Wheelerinnen, von Rotarierinnen und Rotariern aus Berlin und von überall. Wenn alle 1500 Berliner Rotarier kommen, können wir die ca. 1,5 Kilometer zwischen den beiden Botschaften überbrücken. Familien, Freunde, Verwandte und Bekannte sind gerne eingeladen.

Text: Torsten Becker, Rotary Club Berlin-Tiergarten

Der „kleine“ Hauptstadtclub auf internationaler Bühne

Der Interact Club Berlin, der „kleine“ Bruder der großen jungen Hauptstadtclubs Rotaract Club Berlin, Rotaract Club Berlin-International und Rotaract Club Berlin-Brandenburger Tor, hat gerade die internationale rotarische Bühne betreten. Dank der Einladung des Rotary Club Berlin-Platz der Republik hatten die Interacter und Interacterinnen die einzigartige Gelegenheit den Rotary International President Nominee Gordon McInally, Rotary Club of South Queensferry, zu treffen.

 

Die Mitglieder des Interact Club Berlin trafen sich, aus verschiedenen Richtungen der Großstadt kommend, am Hauptbahnhof, um pünktlich direkt von der Schule aus im Zollpackhof zu erscheinen. Am Freitagnachmittag war im Augustinerkeller des Zollpackhof ein kleines Aufnahmestudio vorbereitet. Die Regiemannschaft um Florian Gottschall, Rotary Club Berlin-Platz der Republik, war vielleicht ein bisschen überrascht, dass plötzlich elf Jugendliche und nicht nur einer bereit standen, die mit Gordon McInally reden wollten.

So wurde gekonnt auf ein Moderationsinstrument aus der Fernsehshow zurückgegriffen.

Die Interacter notierten ihre Fragen auf den ausgeteilten Bierdeckeln, dann wurde die Interactfahne aufgehängt und die Kameras angeschaltet.

 

Zara, Emil und Vincent stellten wie die Profis auf Englisch nacheinander die Fragen an  McInally, der sie geduldig, zugewandt und mit Humor beantwortete.

Die Interact-Club-Advisor Birgit Guizetti vom Sponsorclub Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz erklärte ihm, wie es zur Gründung des ersten Berliner Interact Clubs während der Coronapandemie gekommen war.

Er entstand als Antwort auf die Frage besorgter Eltern Anfang 2021, wie die Jugendlichen sich denn selbstwirksam aus dem Eingeschlossen- und Alleinsein befreien könnten. Dank der einzigartigen Entscheidung des Distrikts 1940, sofort zu Beginn der Coronapandemie alle Rotary- und Rotaract Clubs mit Zoomlizenzen zu versorgen, war es möglich, quasi als eClub durch die Gründungsphase bis zur Online-Charter zu gehen. Der Interact Club Berlin wurde schließlich im Juni 2021 durch den damaligen Distrikt-Governor Edgar Friedrich vom Rotary Club Herzogtum Lauenburg-Mölln gechartert.

Abschließend fragte Gordon McInally die Interacter und Interacterinnen, ob sie denn nach ihrer Zeit im Interact Club Berlin bei und mit Rotary weitermachen wollten. Darauf gab es ein einstimmiges und motiviertes „Ja“, herzlich unterstützt durch Distrikt-Governor elect Jessika Schweda vom Rotary Club Bernau bei Berlin, die sich sichtlich auf die Zusammenarbeit freut.

Nach dem aufregenden und spannenden Teil des Nachmittags saß der Interact Club Berlin noch beim Essen zusammen, um eines der wenigen Präsenz-Meetings neben den zweiwöchentlichen digitalen Montagsmeetings zu genießen.

Rotary imagine – Rotary, stell dir vor, die Zukunft ist mit den jungen Menschen schon da.

Imagine Rotary –  Stell dir vor, Rotary, was die noch alles aus diesem Moment machen werden – und tue alles, um das zu unterstützen!

 

Fotos: Interact Club Berlin

Kontakt: interact_club_berlin@posteo.de   www.instagram.com/interact_berlin/

Deutsch-französische Jumelage in Potsdam

Zu einer Jumelage begrüßte der Rotary Club Potsdam insgesamt 21 Rotarier des Rotary Club Colmar-Bartholdi. Eine Jumelage ist eine Vereinbarung zwischen Städten/Gemeinden/hier Rotary Clubs in verschiedenen Ländern über Kooperationen in bestimmten Bereichen und kulturellen Austausch. Der Besuch des französischen Freundschaftsclubs in Potsdam war  untermalt mit einem umfangreichen kulturellen Programm. Deutsch-französische Jumelage in Potsdam weiterlesen