Bewerbung verlängert: #rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen

BEWERBUNGSFRIST WEGEN CORONA VERLÄNGERT BIS 31. JANUAR 2021

Ihr habt die Idee, wir haben die PS dafür.
Was bedeutet das?

Ihr Club unterstützt ein soziales Projekt, das für seine Ausführung ein Auto braucht? Etwa, weil der Träger oder Mitglieder Ihres Clubs dafür etwas transportieren müssen, oder weil während eines bestimmten Zeitraums für das Projekt eine spezielle Mobilität benötigt wird?

Im kommenden Jahr gibt es für solche Bedürfnisse ein Hybrid-Auto für den Distrikt 1940. Damit wollen wir Service-Projekte ins Rollen bringen.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Das Social Media Team des Distrikts 1940 stellt dafür in Kooperation mit DS Automobiles der rotarischen Familie im Distrikt 1940 für deren Projekte von 2021 ein Auto zur Verfügung. Das Auto mit Allrad-Antrieb kann dabei jeweils für bis zu vier Wochen genutzt werden.
Bewerbung verlängert: #rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen weiterlesen

Neues Format für die Kunstauktion kunst für bildung im Corona-Jahr

Kunstkalender statt Kunstauktion. Der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz geht in Corona-Zeiten ungewöhnliche Wege, um sein Kooperationsprojekt unterstützen zu können.

Neues Format gefunden. Aus der Not heraus: Eigentlich sollte die Kunstauktion kunst für bildung  – ein Kooperationsprojekt des Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz mit dem Jusur-Brücken e.V. – wieder am Samstag vor dem ersten Advent stattfinden. Mit dem Ziel, den Spendenerlös der Auktion des Vorjahres in Höhe von 24.510 Euro zu überbieten.

Doch im Herbst, erneute Auflagen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens vor Augen, erfolgte auf die vorfreudige Planung unserer nächsten Auktion die Feststellung für allgemeine Aktionen: Corona bestimmt uns derzeit auf allen Ebnen und bremst insbesondere analoge Aktivitäten im kulturellen Bereich aus. Demzufolge erschien es unmöglich, eine dritte Auflage der Kunstauktion im gleichen, so bewährten Format stattfinden zu lassen.

Keine leichte Entscheidung, ein erfolgreiches Format wie die Kunstauktion kunst für bildung  aktuell nicht leben lassen zu können. Aber wir sind damit nicht allein. Und es gilt: an jeder Stelle, NEU zu denken, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren – so auch für uns.

Neues Format für die Kunstauktion kunst für bildung im Corona-Jahr weiterlesen

Berlin-Mailand: Erste Online-Partnerschaft im Distrikt

Auch Zoom-Meetings können emotional sein. Wie das möglich ist, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Club-Partnerschafts-Zeremonie im Distrikt 1940 erleben, die online vollzogen wurde.

In Anwesenheit der beiden Distrikt-Governors Edgar Friedrich und Roberto Bosia und des Distriktbeauftragten für Internationales, Lennard Hartwig, begingen die Clubs Berlin-Genarmenmarkt und Milano Sud Ovest ihre Partnerschaft. Die Mailänder Präsidentin Chiara Passaretti führte – flankiert von Fahnen – in einer straffen, sehr gut vorbereiteten, halbstündigen Zeremonie durch die Twinning-Sitzung. Sie wurde assistiert von ihren beiden Club-Beauftragten für die Berlin-Partnerschaft.

Nach einem Glockenschlag wurden die Nationalhymnen von Deutschland, Frankreich und Italien abgespielt, gefolgt von der Europahymne und der Rotary-Hymne. Erstaunlich, wie bewegend solche Momente sogar online sein können. Frankreich war deshalb mit von der Partie, weil der Club Paris-Quais d’Orsay gemeinsamer Partnerclub ist.

Berlin-Mailand: Erste Online-Partnerschaft im Distrikt weiterlesen

Rotary kämpft weiter gegen Polio

Was ist Polio? Was bedeutet es, an Polio zu erkranken? Wer braucht heute noch eine Polio-Impfung? Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema End Polio Now hat der Rotary Club Rügen interessierten Passanten in der Fußgängerzone von Binz auf Rügen am 17. und 24. Oktober beantwortet.

Fälle von Kinderlähmung oder medizinisch Poliomyelitis (kurz: Polio) sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts seit Anfang der 1990er Jahre in Deutschland nicht mehr registriert worden. Dennoch gehört die Impfung gegen Polio noch immer zu den empfohlenen Schutzimpfungen für Säuglinge und Kleinkinder, da sie der einzige effektive Schutz vor den schweren Komplikationen dieser Erkrankung ist. Verursacht wird Polio von Viren, die bei besonders schweren Verläufen Nervenzellen zerstören und damit zu Lähmungen von Muskeln und Muskelgruppen an Armen, Beinen oder im schlimmsten Fall der Atemmuskulatur führen können.

Rotary kämpft weiter gegen Polio weiterlesen

Live-Stream: Vorweihnachtliches Benefizkonzert für Rostocker „Musikali“-Projekt

In diesem Jahr kann die ganze Welt beim traditionellen vorweihnachtlichen Benefizkonzert der drei Rostocker Rotary Clubs Rostock, Rostock-Horizonte und Warnemünde dabei sein. Verantwortlich dafür ist die Corona-Pandemie. Sie bedingt es, dass das Konzert am Freitag, den 20. November statt im Saal im world wide web stattfindet und online genossen werden kann.

Die gute Nachricht: Die in den vergangenen Jahren stets ausgebuchte Veranstaltung wird trotz der Pandemie in diesem Jahr nicht ausfallen. Die schlechte Nachricht: Es darf niemand im Saal sein. Die Lösung: Ein Live-Stream.
Dank diesem, so hoffen die veranstaltenden Rotary Clubs, können sich Konzertbegeisterte in ganz Deutschland und darüber hinaus um 19.30 Uhr vor dem Bildschirm versammeln, junge Talente kennenlernen und deren Musik genießen und Gutes tun. Der gesamte Erlös des Abends kommt nämlich dem Projekt „Musikali“ zugutekommen. Bei den Benefizkonzerten der vergangenen Jahre waren jedes Jahr rund 10.000 Euro zusammen gekommen. Die Rostocker Rotary Clubs hoffen auch in diesem Jahr wieder auf ein hohes Spendenaufkommen, so dass viele Kinder Musikunterricht bekommen können.

Live-Stream: Vorweihnachtliches Benefizkonzert für Rostocker „Musikali“-Projekt weiterlesen

75 Helfer lassen 1600 Eichen wachsen

Der Rotary Club Berlin-Brücke der Einheit rief und 140 Helferinnen und Helfer wollten bei dessen Pflanzaktion im Rahmen eines durch Rotary-Spenden geförderten Waldumbauprojektes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) dabei sein.

Doch Corona machte der Aktion einen Strich durch die Rechnung. Sie konnte stattfinden, aber gemäß den Hygienevorschriften des Gesundheitsamtes Barnim. Und die ließ nur deutlich weniger Teilnehmende zu. Also durften nur 75 fleißige Helfer*innen am Samstag, den 24. Oktober in Basdorf den Spaten schwingen und mit Hand anlegen. Doch das tat dem Enthusiasmus keinen Abbruch.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Die Teams kamen aus sieben Rotary Clubs,  einem  Inner Wheel Club, Mitgliedern von mehreren Rotaract Clubs und es waren auch Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald dabei. Es waren Helfende zwischen zwei und 80 Jahren dabei. Und Hunde. Für manche war die Baumpflanzaktion eine Art Familienausflug.

75 Helfer lassen 1600 Eichen wachsen weiterlesen

Auf ein Glas… Unser erster Talk war ein Erfolg

Wir wissen jetzt, dass man auch dann Rotarier werden kann, wenn man ein frühkindliches rotarisches Schnitzel-Trauma erlebt hat, und wir tauchten tief ein in die Zeit vor 50 Jahren, als die RAF mit ihrem Terror begann. Unsere erste Ausgabe der rotarischen Talkshow “Auf ein Glas… die rotarische Familie 1940 im Gespräch” startete vielversprechend.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Während eines anderthalbstündigen Live Streams waren wir im Gespräch mit dem WELT-Journalisten und Buchautor Sven Felix Kellerhoff vom Rotary Club Berlin-Süd. Florian Gottschall (Rotary Club Berlin-Platz der Republik) und Birgit Weichmann (Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt) führten durch den Abend. Auch wenn er, wegen Corona, nicht ganz so ablaufen konnte, wie geplant: Birgit Weichmann wurde via Zoom zugeschaltet und auch  Kathrin Bauer (Rotary Club Berlin-Friedrichstraße) war nur über Bildschirm zu sehen und zu hören. Sie moderierte die Fragen aus dem Publikum. Regie an diesem Abend des 13. Oktobers führte Lennard Hartwig (Rotary Club Berlin-Platz der Republik).

Auf ein Glas… Unser erster Talk war ein Erfolg weiterlesen

Kinderflohmarkt gegen Kinderlähmung

End Polio Now – unter diesem Motto und entsprechend rotarisch beflaggt, engagierte sich der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz am zweiten Oktoberwochenende auf dem 164er-Markt, Berlins traditionellem Kinderflohmarkt am Breitenbachplatz. Insgesamt 4.500 Euro landen durch diese Hands-on-Aktion im rotarischen Spendentopf für Impfungen gegen Kinderlähmung.

Gemeinsam aktiv für die Kinder der Welt

Über 20 aktive Rotarierinnen, Rotarier, Rotexer, Inbounds, Familienmitglieder jeden Alters und weitere Freunde unterstützten die beherzte Aktion vor Ort an diesem bunten Herbstsonntag. Ein Team inspirierter Mütter und junger Frauen des Rotary Clubs Berlin-Potsdamer Platz, kurz RCPP, hatte die Aktion ins Leben gerufen. „Uns geht es gut, unsere Kinder haben alles, was sie brauchen. Davon möchten wir ein bisschen abgeben, damit für andere Kinder so etwas Elementares wie die Polio-Impfung möglich ist,“ so die RCPP-Organisatorin der Aktion, Heike Langhanki.

Kinderflohmarkt gegen Kinderlähmung weiterlesen

Weil jeder Baum zählt…

… werden vom Rotary Club Brücke der Einheit Helferinnen und Helfer für eine Pflanzaktion im Rahmen eines durch Rotary-Spenden geförderten Waldumbauprojektes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. gesucht.

Diese soll stattfinden am Samstag, den 24. Oktober 2020 in 16348 Wandlitz, Ortteil Basdorf, von 9.30 Uhr bis ca. 14 Uhr.

Ziel des Waldumbauprojektes ist der langfristiger Umbau eines ca. 1,7 Hektar großen Waldstücks mit einer Kiefernmonokultur zu einem trockenheits- und hitzeresistenteren Mischwald durch Setzen von ca. 3.000 zweijährigen Roteichensetzlingen, die nach Anleitung des Revierförsters und seiner Mitarbeiter zwischen den Kiefern gesetzt werden.

Der folgende Ablauf ist für Samstag, den 24. Oktober  geplant:

Bis 9.30 Uhr individuelle Anreise aller Helferinnen und Helfer. Da die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, wird um die Bildung von Fahrgemeinschaften gebeten sowie die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen.
10 Uhr: Begrüßung und Einweisung zum Setzen der Bäume sowie zum Ablauf der Pflanzarbeiten.
10.30 Uhr: Organisation von Dreierpflanzteams und Pflanzarbeiten in den zugewiesenen Waldabschnitten.
ab 13.30: Aufräumarbeiten und gemeinsames Beisammensein.
Da die Revierförsterei nur rund 20 Spaten stellen kann, wird darum gebeten, einen eigenen Spaten mitzubringen. Darüber hinaus sind festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung zwingend erforderlich.

Warum hat man sich für Roteichensetzlinge entschieden? Die Roteiche hat ihren Ursprung in Nordamerika, ist jedoch seit dem 17. Jahrhundert in Deutschland heimisch. Sie stellt an den Boden eher geringe Ansprüche und liebt lockere, kalkarme Böden in feucht-mildem Klima. Selbst auf Standorten mit mäßiger Wasser- und Nährstoffversorgung zeigt sie noch bemerkenswerte Wuchsleistungen. Die Roteiche setzt sich erfolgreich gegen Schädlinge und Krankheiten zur Wehr und kann auch mit Schattenplätzen umgehen. Sie besitzt in der Jugend eine Pfahlwurzel, später ein stark verzweigtes Herzwurzelsystem und kann als „sturmfest“ bezeichnet werden. 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 10. Oktober unter der Angabe von Namen, Vornamen, Club, E-Mail, Telefonnummer und der Kurzinformation, ob Sie einen Spaten mitbringen werden, an folgende E-Mail-Adresse:  rc.bde@potsdam-berlin.de

Die beste Zeit,
einen Baum zu
pflanzen,
war vor zwanzig
Jahren.
Die nächstbeste Zeit
ist jetzt.
(aus Uganda)

Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert

Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie

Mit Beginn des rotarischen Jahres 2020/21 hat Governor Edgar Friedrich ein neues Format eingeführt: Das virtuelle Ausschwärmen.

Alle zwei Wochen am Samstag einer geradzahligen Kalenderwoche haben die Clubs der rotarischen Familie Gelegenheit per Zoom-Meeting Gastgeber einer Distriktveranstaltung zu sein. Angesichts der weiterhin bestehenden Gefahren durch die Corona-Pandemie bietet diese Veranstaltungsform per Zoom-Meeting den Clubs des Distrikts 1940 die Möglichkeit sich dennoch den Freundinnen und Freunden zu präsentieren und ihre Projekte und ihren Club vorzustellen.

Die beiden Rotary Clubs Berlin-Gedächtniskirche und Berlin-International haben bei ihrem virtuellen Ausschwärmen am 19. September ein gemeinsames Herzensprojekt in den Mittelpunkt gestellt, welches im besonderen Maße die rotarischen Ideale von Internationalität und Jugendförderung abdeckt. Für unseren Blog haben wir Past-Präsidentin Honor Cooper-Kovács als Gastautorin gewinnen können.

Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert weiterlesen