UPDATE: Online-Meetings in Zeiten von Corona: Handreichungen, Webinar und eine Einladung

Liebe Freundinnen und Freunde der rotarischen Familie im #distrikt1940,

das Coronavirus und dadurch bedingt die Maßnahmen, die von behördlicher Seite ergriffen werden, aber auch durch den gesunden Menschenverstand geboten sind, haben zunehmend Einfluss auf das rotarische Leben.

Viele Clubs denken darüber nach, wie sie ihre Meetings und Veranstaltungen in den nächsten Tagen und Wochen organisieren können. Einige lassen sie ausfallen, andere heben die Präsenzpflicht auf. Und wieder andere wollen die Situation nutzen und die Möglichkeiten von Online-Meetings erkunden.

Die Distrikt-Internet und Kommunikationsbeauftragen (DICOs) stellen aktuell Information zusammen, wie mit wenig Aufwand auch jeder Club sein rotarisches Meeting online durchführen kann.

Für die Nutzung der Konferenz-Software Zoom steht nun eine Anleitung bereit: Anleitung Online-Meeting mit Zoom im Distrikt 1940 UPDATE: Online-Meetings in Zeiten von Corona: Handreichungen, Webinar und eine Einladung weiterlesen

Corona: Infosammlung zum Engagement der rotarischen Familie

Die Corona-Krise lässt die rotarische Familie zwar auf Abstand gehen, Meetings fallen aus oder werden online durchgeführt, physische Treffen können aktuell wegen der Ansteckungsgefahr nicht stattfinden.

Doch schnell haben sich in der Not neue Wege gebahnt, über wichtige Informationen zum rotarischen Leben laufen.

Der Rotary Verlag hat in Windeseile einen Ticker auf seiner website eingerichtet, auf der abgesagte Veranstaltungen und Nachbarschaftshilfe, Online-Meetings oder verschobene Rotary-Projekte ganz einfach eintragen werden können, so dass immer aktuelle Informationen bereitstehen. Jeder, der Abonnent des Magazins ist, kann sich dort mit seiner Abonnentennummer und seiner E-Mail-Adresse einloggen. Andere Mitglieder der rotarischen Familie wenden sich bitte an die Online-Redakteurin Sabine Meinert.
Der Ticker ist über www.rotary.de/ticker erreichbar. Corona: Infosammlung zum Engagement der rotarischen Familie weiterlesen

Rotary in Corona-Zeiten: Governor Guzatis wendet sich an alle Clubs

Liebe rotarische Freundinnen und Freunde,

das COVID-19 Corona-Virus wirkt sich immer mehr auf das Zusammenleben in Stadt und Land aus. Vor diesem Hintergrund haben bereits einige Clubs ihre regulären Meetings teils bis auf Weiteres, teils unbefristet ausgesetzt. Damit haben sie in hohem Maße individuelle Sorgfalts- und Fürsorgepflicht gegenüber dem Freundeskreis gezeigt und in ihrem individuellen Vorgehen richtig gehandelt.

Die Satzung von RI veranlasst mich aber, nunmehr ganz offiziell die Präsenz- und Meetingpflicht, ganz besonders auch vor dem Hintergrund des Schreibens vom 14. März 2020 von Präsident RI Mark Maloney und Präsident elect RI Holger Knaack zunächst bis 30. April 2020 auszusetzen. Rotary in Corona-Zeiten: Governor Guzatis wendet sich an alle Clubs weiterlesen

#inbounds … und wie sie die Welt sehen

Hallo, mein Name ist Francisco Alán Mayoral Valenzuela, ich bin 16 Jahre alt, komme aus Hermosillo in Mexiko und bin derzeit Austauschstudent im Auftrag des Rotary Spree Clubs in Berlin.
Das Beste an meinem Austauschjahr (in dem ich mich gerade befinde) ist die Möglichkeit, meinen Lebensstil sowie die Routine und die Gewohnheiten, die ich mir in Mexiko angeeignet habe, zu ändern. Auch neue Dinge und Orte kennenzulernen, reizt mich.

#inbounds … und wie sie die Welt sehen weiterlesen

PETS in Potsdam findet wegen Corona-Virus nicht statt

Das für 13. bis 14. März in Potsdam geplante President Elect Training Seminar PETS findet nicht statt. Governor Thomas Guzatis und Governor elect Edgar Friedrich haben entschieden, die  Gesundheit der Angemeldeten nicht in größeren Ansammlungen durch eine mögliche Ansteckung mit dem Corona-Virus zu gefährden.

PETS in Potsdam findet wegen Corona-Virus nicht statt weiterlesen

Club-Akten archivieren: Der Rotary Club Berlin-Platz der Republik macht es vor

Der Rotary Club Berlin-Platz der Republik hat im Rahmen einer ersten Archiv-Ablieferung an das Museum Mitte, zuständiges Archiv des Bezirksamtes Berlin-Mitte für Wedding, Mitte und Tiergarten seine Gründungsakten und die Akten des Rotarischen Jahres 2018 eingelagert und damit das Club-Archiv als Privatdepot im Mitte Museum eröffnet.

Einer der Gründungsprinzipien, denen sich der Club verschrieben hat, ist die „Transparenz“ des Clublebens und des Clubhandelns. Ein gut geführtes Archiv ist  dabei Grundvoraussetzung, Clubentwicklung und Clubhandeln unter dem Gesichtspunkt der Transparenz an Hand der Aktenlagen nachzeichnen zu können. Nicht zuletzt für den Club selbst – nicht unmittelbar jetzt sofort, aber in fünf oder zehn Jahren – bietet ein Club-Archiv die Chance, sich wieder an die Wurzeln der eigenen Clubgeschichte zu erinnern.

Club-Akten archivieren: Der Rotary Club Berlin-Platz der Republik macht es vor weiterlesen

Häuser bauen in Malawi: Wer macht mit?

Im September 2020 möchte eine Gruppe von Helferinnen und Helfern aus der rotarischen Familie im Distrikt 1940 zusammen mit Habitat for Humanity ein Hands-On-Projekt im südostafrika­nischen Land Malawi auf die Beine stellen.

Abseits der touristischen Pfade, in der Ortschaft Madisi, sollen vom 9. bis 21. September mehrere kleine Häuser für Waisen entstehen. Mit zehn Rotariern aus unserem Distrikt 1940 werden wir uns aktiv beim Bau einbringen. Das Baumaterial wird vollständig über einen Distriktgrant finanziert.

Die teilnehmenden rotarischen Freunde nehmen selbst die Schaufel und die Maurerkelle in die Hand und sind verantwortlich für die Durchführung eines Bauabschnittes. Häuser bauen in Malawi: Wer macht mit? weiterlesen

Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt: Erfolgreicher Global-Grant mit Budapest-Margareteninsel

Pressekonferenz und Unterrichtsteilnahme in Budapest: Lothar Weber vom Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt war dabei und berichtet von seinem Besuch in Ungarn.

“Nach der seit 2015 erfolgreichen Einführung eines Lern-Üben-Kontrollprogramms durch den Rotary Club Budapest-Margareteninsel, gemeinsam mit dem Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt in der Losonci-Platz-Schule in Budapest wird das Bildungsprogramm für lernbenachteiligte Kinder nun durch die Einführung eines neuen Lernprogramms, dem Komplex Instruction Program (KIP) auf ein höheres Niveau gebracht. Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt: Erfolgreicher Global-Grant mit Budapest-Margareteninsel weiterlesen

Rotary soll Spaß machen: Jessika Schweda zweite Lady Governor im Distrikt 1940

Der Nominierungsausschuss hat getagt und nun ist es offiziell: Im rotarischen Jahr 2022/23 wird der Distrikt 1940 seine zweite Lady Governor haben. Jessika Schweda vom Rotary Club Bernau bei Berlin wurde zum Distrikt-Governor nominiert. Rotary soll Spaß machen: Jessika Schweda zweite Lady Governor im Distrikt 1940 weiterlesen

Lesung in Prenzlau von Deutschlands bekanntestem Kriminologen

Christian Pfeiffer, Deutschlands bekanntester Kriminologe zieht Bilanz – in seinem neuesten Buch und bei einer Lesung, organisiert vom Rotary Club Prenzlau. Dazu lädt Horst Gülink, Präsident des Rotary Clubs Prenzlau herzlich ein.

Professor Christian Pfeiffer, Mitglied im Rotary Club Hannover-Luisenhof, spricht und liest am Dienstag, den 25. Februar um 19 Uhr im Kultur- und Plenarsaal, Grabow Straße 8 in Prenzlau. Der Eintritt ist frei. Der Club bittet aber um großzügige Spenden für den Weissen Ring, den einzigen bundesweit tätigen Opferhilfeverein.

“Gegen die Gewalt. Warum Liebe und Gerechtigkeit unsere besten Waffen sind” heißt das neueste Buch des ehemaliger Direktors des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

Seit über vierzig Jahren beschäftigt sich der bekannte Kriminologe mit der Gewalt in Deutschland. Egal, ob es um Jugendkriminalität, häusliche Gewalt oder den vermeintlichen Anstieg der Straftaten durch Auslänger geht, Pfeiffer ist ein gefragter Experte. Sein Buch klärt auf: Er zeigt, wo wir im Kampf gegen die Gewalt schon Siege gewonnen haben, aber auch, wo wir uns neuen Herausforderungen stellen müssen. Anhand aktueller Forschungsergebnisse und persönlicher Erfahrungen erklärt Pfeiffer, wie wir diesen begegnen sollten: Mit einem neuen Gemeinsinn, mehr Liebe und Gerechtigkeit – zum Wohle aller.

Kurzvita des Verlages: Christian Pfeiffer, geboren 1944, ist Kriminologe und ehemaliger Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Von 2000 bis 2003 war Pfeiffer für die SPD niedersächsischer Justizminister. In den Medien ist er ein gefragter Experte, der mit seinen Thesen immer wieder Kontroversen auslöst.

Text: Birgit Weichmann, Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt, mit Informationen des Clubs Prenzlau und vom Kösel-Verlag. Foto: Kösel-Verlag