Gemeinsam Hand-in-Hand anpacken! Das sollen die fünf ineinander greifenden Hände im Logo unserer rotarischen Familie im Distrikt 1940 ausdrücken. Dabei steht jede Hand für ein Familienmitglied: Rotary, Inner Wheel, Rotaract, Interact und Rotex. Und jede Hand in der Farbe des Clubs.
Auf dieser Seite wollen wir all die tollen Aktionen der rotarischen Familie in unserem Distrikt präsentieren. Mach mit!

Facebook

YouTube

Instagram

Twitter

Beitrag senden

Tickets kaufen

Distrikt 1940 goes Talk: Im Gespräch mit Sven Felix Kellerhoff

Der Distrikt 1940 hat jetzt seine eigene Talkshow!

Das Social Media Team des Distrikts wagt sich an ein neues Format und will künftig interessante Mitglieder der rotarischen Familie vorstellen.
Wer sind sie, was ist ihre Haltung zu Rotary und seinen Werten und vor allem: mit welchen Themen beschäftigen sie sich?

Auf ein Glas… haben wir unseren Rotary Live Talk genannt.
In entspannter Atmosphäre wollen wir jeweils mit einem Gast ins Gespräch kommen.

Wir laden alle Interessierten aus der rotarischen Familie zum ersten Rotary Talk im Distrikt 1940 ein.

Am Dienstag, den 13. Oktober geht es los.
Auf ein Glas… die rotarische Familie im Gespräch mit Sven Felix Kellerhoff heißt es ab 19.30 Uhr für anderthalb Stunden im Livestream hier auf unserem Distrikt-Blog.

Moderiert wird die “Auf ein Glas…”-Gesprächsrunde von Florian Gottschall, Rotary Club Berlin-Platz der Republik, und Birgit Weichmann, Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt.

Um was es geht, zeigt ein kurzer Film, den wir bei der technischen Generalprobe gedreht haben.
Distrikt 1940 goes Talk: Im Gespräch mit Sven Felix Kellerhoff weiterlesen

Weil jeder Baum zählt…

… werden vom Rotary Club Brücke der Einheit Helferinnen und Helfer für eine Pflanzaktion im Rahmen eines durch Rotary-Spenden geförderten Waldumbauprojektes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. gesucht.

Diese soll stattfinden am Samstag, den 24. Oktober 2020 in 16348 Wandlitz, Ortteil Basdorf, von 9.30 Uhr bis ca. 14 Uhr.

Ziel des Waldumbauprojektes ist der langfristiger Umbau eines ca. 1,7 Hektar großen Waldstücks mit einer Kiefernmonokultur zu einem trockenheits- und hitzeresistenteren Mischwald durch Setzen von ca. 3.000 zweijährigen Roteichensetzlingen, die nach Anleitung des Revierförsters und seiner Mitarbeiter zwischen den Kiefern gesetzt werden.

Der folgende Ablauf ist für Samstag, den 24. Oktober  geplant:

Bis 9.30 Uhr individuelle Anreise aller Helferinnen und Helfer. Da die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, wird um die Bildung von Fahrgemeinschaften gebeten sowie die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen.
10 Uhr: Begrüßung und Einweisung zum Setzen der Bäume sowie zum Ablauf der Pflanzarbeiten.
10.30 Uhr: Organisation von Dreierpflanzteams und Pflanzarbeiten in den zugewiesenen Waldabschnitten.
ab 13.30: Aufräumarbeiten und gemeinsames Beisammensein.
Da die Revierförsterei nur rund 20 Spaten stellen kann, wird darum gebeten, einen eigenen Spaten mitzubringen. Darüber hinaus sind festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung zwingend erforderlich.

Warum hat man sich für Roteichensetzlinge entschieden? Die Roteiche hat ihren Ursprung in Nordamerika, ist jedoch seit dem 17. Jahrhundert in Deutschland heimisch. Sie stellt an den Boden eher geringe Ansprüche und liebt lockere, kalkarme Böden in feucht-mildem Klima. Selbst auf Standorten mit mäßiger Wasser- und Nährstoffversorgung zeigt sie noch bemerkenswerte Wuchsleistungen. Die Roteiche setzt sich erfolgreich gegen Schädlinge und Krankheiten zur Wehr und kann auch mit Schattenplätzen umgehen. Sie besitzt in der Jugend eine Pfahlwurzel, später ein stark verzweigtes Herzwurzelsystem und kann als „sturmfest“ bezeichnet werden. 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 10. Oktober unter der Angabe von Namen, Vornamen, Club, E-Mail, Telefonnummer und der Kurzinformation, ob Sie einen Spaten mitbringen werden, an folgende E-Mail-Adresse:  rc.bde@potsdam-berlin.de

Die beste Zeit,
einen Baum zu
pflanzen,
war vor zwanzig
Jahren.
Die nächstbeste Zeit
ist jetzt.
(aus Uganda)

#rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen

Ihr habt die Idee, wir haben die PS dafür.
Was bedeutet das?

Ihr Club unterstützt ein soziales Projekt, das für seine Ausführung ein Auto braucht? Etwa, weil der Träger oder Mitglieder Ihres Clubs dafür etwas transportieren müssen, oder weil während eines bestimmten Zeitraums für das Projekt eine spezielle Mobilität benötigt wird?

Im kommenden Jahr gibt es für solche Bedürfnisse ein Auto für den Distrikt 1940. Damit wollen wir Service-Projekte ins Rollen bringen.

Das Social Media Team des Distrikts 1940 stellt dafür in Kooperation mit DS Automobiles der rotarischen Familie im Distrikt 1940 für deren Projekte von Januar bis Juli 2021 ein Auto zur Verfügung. Das Auto kann dabei jeweils für bis zu vier Wochen genutzt werden.
#rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen weiterlesen

Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert

Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie

Mit Beginn des rotarischen Jahres 2020/21 hat Governor Edgar Friedrich ein neues Format eingeführt: Das virtuelle Ausschwärmen.

Alle zwei Wochen am Samstag einer geradzahligen Kalenderwoche haben die Clubs der rotarischen Familie Gelegenheit per Zoom-Meeting Gastgeber einer Distriktveranstaltung zu sein. Angesichts der weiterhin bestehenden Gefahren durch die Corona-Pandemie bietet diese Veranstaltungsform per Zoom-Meeting den Clubs des Distrikts 1940 die Möglichkeit sich dennoch den Freundinnen und Freunden zu präsentieren und ihre Projekte und ihren Club vorzustellen.

Die beiden Rotary Clubs Berlin-Gedächtniskirche und Berlin-International haben bei ihrem virtuellen Ausschwärmen am 19. September ein gemeinsames Herzensprojekt in den Mittelpunkt gestellt, welches im besonderen Maße die rotarischen Ideale von Internationalität und Jugendförderung abdeckt. Für unseren Blog haben wir Past-Präsidentin Honor Cooper-Kovács als Gastautorin gewinnen können.

Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert weiterlesen

Trivia Night: Spielen für Bäume mit Rotaract

Lust auf Spielen für Bäume?
Am Samstag, den 3. Oktober veranstaltet der Rotaract Club Berlin-International, unterstützt durch den Rotaract Club Berlin, eine Trivia Night. In der der Gitschiner Str. 15, 10969 Berlin werden ab 16 Uhr bei einem Quizabend die Köpfe rauchen und fleißig die Buzzer gedrückt. Mit der Aktion wird ein Teil der Setzlinge finanziert, die am 24. Oktober gemeinsam mit dem Rotary Club Berlin-Brücke der Einheit sowie vielen anderen Helfern gepflanzt wird. Dies kommt auch der diesjährigen Rotaract-Bundessozialaktion One Million Trees zugute.

Der Kreativität bei der BuSo sind keine Grenzen gesetzt: Fundraising-Aktionen,  Pflanzen von Bäumen als Hands-on und Vortragsreihen zu dem Thema sollen dem Ziel – eine Million Bäume – näher kommen.

Trivia Night: Spielen für Bäume mit Rotaract weiterlesen

Eine ganz besondere Ferienwoche für Casablanca

In der letzten Woche der Sommerferien, vom 03. August bis zum 08. August 2020, haben wir, der Rotaract Club Berlin, eine ganz besondere Ferienwoche für die Kinder- und Jugendlichen des Casablanca Wohnprojekts auf die Beine gestellt. Unterstützt haben uns bei diesem großen Projekt auch der Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt sowie der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz und der Rotary Club Berlin-Schloss Köpenick.

Das Kinderwohnprojekt Casablanca bietet verschiedene Formen der kurz- und Langzeit Betreuung für Kinder und Jugendliche von einer Inobhutnahme in akuten Krisensituationen bis hin zu einem längerfristigen familienorientierten Zusammenleben in einer der fünf Wohngruppen. Unser Rotaract Club arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Casablanca zusammen. Neben regelmäßigen gemeinsamen Aktionen im rotarischen Jahr wie der Besuch eines Weihnachtsmarktes im Dezember oder auch das gemeinsame Sommerfest am Wannsee mit unserem Partnerclub Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt, schleichen sich immer mal wieder auch neue Aktionen ein. So auch erstmalig in diesem Jahr eine Ferienwoche für die Kinder und Jugendlichen.

Eine ganz besondere Ferienwoche für Casablanca weiterlesen

“Deckel drauf” – von einer Schnapsidee zum Service Above Self-Award

Zahlen, Daten, Fakten sind das Eine. Diese berichtet Dennis Kissel aus dem Rotary Club Herzogtum Lauenburg-Mölln frei von der Leber weg, denn sein Projekt “Deckel drauf” schaut nach siebenjähriger Laufzeit auf eine beachtliche Bilanz. Insgesamt konnten rund 410.000 Euro mit einer smarten Idee für Rotary ENDPOLIONOW generiert werden. Das Andere hinter dem Erfolgsrezept dieses Projekts sieht Dennis Kissel darin, dass sich jeder mit Zeit und Sammelleidenschaft einbringen konnte – und alle machten mit – Clubmitglieder, Kindergartengruppen und mindestens eine Harz IV-Empfängerin.

Die Idee lautete: 500 Deckel = 1 Kilo Sekundärrohstoff = 1 Impfung

Im Interview mit Florian Gottschall vom Social Media Team des Distrikts 1940 erzählt Dennis Kissel die Geschichte hinter den Zahlen des rotarischen Projektes “Deckel drauf”, für das er in diesem Jahr mit dem Service Above Self Award ausgezeichnet wurde.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Dem, der mehr über das Projekt “Deckel drauf” erfahren möchte, sei die offiziellen Webseite des Deckel drauf e. V. empfohlen: https://deckel-gegen-polio.de/

Text: Kathrin Bauer, Rotary Club Berlin-Friedrichstraße
Foto: Deckel drauf

Kochrezept für Hybrid-Meetings

In der Social Media Lounge am Donnerstag, den 16. Juli ging es, moderiert von Florian Gottschall, ums hochaktuelle Thema Hybrid-Meetings. Er diskutierte mit Praktikern und Ausprobierern. Was sind Hybrid-Meetings, wie sinnvoll sind sie, was brauchen wir dafür, was geht, was geht nicht, wer traut sich schon, wer zögert noch und warum? Es wurden viele hilfreiche Links genannt, die alle im Text verlinkt wurden. Und zum Schluss gab es ein sehr interessantes Angebot, eine “kleine Variante” an Ausstattung für Hybrid-Meetings als Paket bestellen zu können.

„Digital is so yesterday! Die Zukunft gehört den hybriden Kultur- und Arbeitstechniken“ – das war der Titel eines Vortrags im Rahmen des ersten deutschen Digitaltags im Juni. Er hätte auch wunderbar über unserer Social Media Lounge am 16. Juli stehen können, denn genau darum ging es.
Das Interesse an unserer Social Media Lounge zu Hybrid-Meetings war riesig. Die rund 100 Teilnehmenden kamen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern. Wir freuen uns, dass viele neue Gesichter und auch einige Governors dabei waren und viele Inner Wheelerinnen – vom Bodensee bis an die Nord- und Ostsee. Es gab so viel Diskussionsbedarf, dass wir eine halbe Stunde überzogen. Und erstmals hatten wir auch Diskussionspartner*innen aus anderen Distrikten eingeladen. Online erlaubt es, Distriktgrenzen zu überwinden und sich auszutauschen.

Online oder Offline? Wir brauchen das Beste aus beiden Welten, aus der analogen und der digitalen – und die Lösung kann hybrid sein.
Kochrezept für Hybrid-Meetings weiterlesen

Distriktkonferenz hybrid on air

Hybrid, d.h. aus einer Kombination von Online-Anteilen mit einem echten Meeting vor Ort, ging die diesjährige Distriktkonferenz des Distrikt 1940 über die Bühne. Die großartige Veranstaltung hat der Rotary Club Berlin Platz der Republik minutiös geplant. Auf die Beine gestellt wurde sie mit vielen Kräften aus dem eigenen Club sowie hinzugekaufter Technik und Technikern, Studierenden einer Hochschule für Medien. rbb-Moderator Sascha Hingst, Mitglied des Rotary Clubs Berlin führte souverän durch den über dreistündigen Event. Distriktkonferenz hybrid on air weiterlesen