Mit einem rotarischen Team den Barnim entdecken

Was wissen Sie über den Barnim?
Wikipedia sagt es sei “eine eiszeitlich gebildete Hochfläche und gleichzeitig eine historische Landschaft im mittleren und nordöstlichen Brandenburg und im Nordosten Berlins.” Und außerdem ist es ein rund 750 Quadratkilometer großer Naturpark, der als ist das einzige gemeinsame Großschutzgebiet der Länder Brandenburg und Berlin gilt.
Wollen Sie mehr wissen und auch die Geheimnisse dieser attraktiven Gegend erfahren, dann seien Sie dabei bei der 20. Barnim-Rallye des Rotary Clubs Bernau bei Berlin. Am Samstag, den 14. Mai steht ein ganzer Tag im Zeichen der Erkundung des Barnims.
Mit einer Autorallye, nicht nur für Rotarier*innen, kann die Gegend erkundet werden. Und man hat gleichzeitig Spaß in der Gruppe und tut etwas Gutes.

Mit einem rotarischen Team den Barnim entdecken weiterlesen

Mit Bestseller-Autor David Safier auf Angela Merkels Spuren

Seien Sie ehrlich! Sie wollten insgeheim schon immer wissen, was Angela Merkel seit ihrer Kanzlerinnen-Pensionierung macht. Wir haben mit jemanden gesprochen, der es ganz genau weiß: Bestsellerautor David Safier. Er verpasste der berenteten Ex-Kanzlerin eine Beschäftigung als Detektivin!

Und wir haben ihn eingeladen, sich mit uns über Angela Merkel — oder besser “Miss Merkel” — auszutauschen. David Safier ist Mitglied im Rotary Club Bremen-Böttcherstraße, wo er aktuell Präsident seines Clubs ist, und natürlich weiterhin als Bestsellerautor arbeitet. Er begleitet “Miss Merkel” inzwischen schon durch zwei Krimis im heimeligen Kleinstadt-Setting der Uckermark. Und diese Bücher nehmen gerade die beiden ersten Plätze der Spiegel-Bestsellerliste ein.

Dass er auch noch ein erfolgreicher Drehbuch-Autor ist, wissen die wenigsten. Dabei ist sein erfolgreichstes TV-Drehbuch das zur Serie “Berlin, Berlin”. Mit ihm gewann er neben dem Grimme-Preis sogar den amerikanischen Fernseh-Oscar Emmy.

Wollen Sie ihn kennenlernen und Angela Merkel von einer völlig neuen Seite erleben? Dann verbringen Sie mit uns anderthalb unterhaltsame Stunden im Rahmen der neuen Initiative “Rotary liest!”.

Der neueste Miss-Merkel-Krimi aus David Safiers Feder: Mord auf dem Friedhof.

Wer dabei sein möchte, schmökert am besten schon mal durch David Safiers zweiten Miss-Merkel-Krimi: “Miss Merkel. Mord auf dem Friedhof”. Er ist seit März in jeder Buchhandlung zu erhalten.

Und dann treffen wir uns
am Sonntag, den 24. April, um 17 Uhr
bei “Rotary liest!”
zu einem anregenden, interaktiven Zoom-Meeting
mit David Safier, seinem Illustrator Olf, Oliver Kurth, und Miss Merkel.

Sie können aus dem Meeting nicht nur viele neue Merkel-Informationen mit nach Hause nehmen, sondern viel Leichtigkeit und Glücksgefühl. Und möglicherweise sogar einen kleinen neuen Krimi und einen Original Olf. Das Meeting wird nämlich begleitet durch Live-Zeichnungen.

Bitte melden Sie sich vorab an unter: rotaryliest@rotary1940.org

Zu “Rotary liest!“ können Sie sich am Veranstaltungstag einwählen über www.rotary1940.org/z/rotaryliest

Wollen Sie sich vorab schon ein bisschen über den Autor informieren? Ein Porträt des Autors finden Sie auch in der März-Ausgabe des Rotary Magazins  — zum selberlesen oder sich vorlesen lassen: www.rotary.de/a19572 und www.rotary.de/a19727

Alle Kanzlerin-Interessierte, alle Literaturfreund*innen und Krimi-Liebhaber*innen, alle Mitglieder der rotarischen Familie im deutschsprachigen Raum (und darüber hinaus) können mitmachen. Und bringen Sie gerne auch noch andere Literaturinteressierte mit!

Text: Birgit Weichmann, Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt

 

Aufruf zur Teilnahme an der Rotary-Menschenkette

Aufruf zur Teilnahme an der Rotary-Menschenkette am Sonntag, 3. April
Alle sind eingeladen, sich an einer Menschenkette von der ukrainischen Botschaft zur russischen Botschaft in Berlin zu beteiligen. Mit dieser Aktion wollen wir dem Wunsch nach Frieden Ausdruck geben. Die Menschenkette ist ein Symbol dafür, dass sich beide Länder für den Frieden die Hände reichen. Wir bitten um die Unterstützung von allen für diese Friedensmission. Alle können mit Ihren Familien und Ihren Freunden, Verwandten, Bekannten ein wesentlicher Teil dieser Menschenkette sein.

Vorbereitung für die Teilnehmer
Bitte Ausdrucke der PDF-Datei (hier Beitragsfoto, bitte bei Torsten Becker per Mail anfordern) auf Schilder kleben und am Sonntag zur Menschenkette mitbringen
Bitte jeder weiße Taschentücher oder Papiertaschentücher am Sonntag zur Menschenkette mitbringen

Geplanter Ablauf
Ab 10:45 Uhr bis 11 Uhr Eintreffen der Teilnehmer

Wegen des Halbmarathons ist mit Sperrungen in der Stadt zu rechnen. Es empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Drei Treffpunkte:
• Vor der ukrainischen Botschaft, Albrechtstrasse 26, 10117 Berlin (Hauptstartort)

• Bahnhof Friedrichsstraße – Neben der Fußgängerbrücke über die Spree (wegen
Baustelle gesperrt)

• Vor der russischen Botschaft, Unter den Linden 63-65, 10117 Berlin

Alle Teilnehmer verteilen sich auf die Strecke – ca. 1,5 Meter Abstand

Die Menschenkette bildet sich, indem die Teilnehmer jeweils ein Ende der weißen Taschentücher zwischen den Personen anfassen

Ab 11:00 Uhr Ein Kreidestrich wird von der russischen Botschaft zur ukrainischen Botschaft gezogen, bis die Strecke durchgängig verbunden ist.
12:00 Uhr Aufruf zum Frieden mit dem Winken der Taschentücher
12:30 Uhr Ansprache vor der ukrainischen Botschaft
12:50 Uhr Abschlusskundgebung vor der russischen Botschaft
13:00 Uhr Ende

Text und Grafik: Torsten Becker, Rotary Club Berlin-Tiergarten, tbecker@best-group.eu

Menschenkette – Rotary opens opportunities for peace

Dabei sein und helfen: Der Rotary Club Berlin-Tiergarten organisiert am 3.April von 11 bis 13 Uhr eine Menschenkette zwischen der ukrainischen und der russischen Botschaft, also von der Albrechtstraße 26 bis Unter den Linden 63/64. Die Menschenkette soll ein Symbol dafür sein, dass sich beide Kriegsparteien die Hände für den Frieden reichen sollen. Das Motto der Menschenkette ist: Rotary opens opportunities for peace.

Wir wünschen uns die Unterstützung von allen Mitgliedern der rotarischen Familie: von Interacterinnen und Interactern, von Rotaracterinnen und Rotaractern, von Inner Wheelerinnen, von Rotarierinnen und Rotariern aus Berlin und von überall. Wenn alle 1500 Berliner Rotarier kommen, können wir die ca. 1,5 Kilometer zwischen den beiden Botschaften überbrücken. Familien, Freunde, Verwandte und Bekannte sind gerne eingeladen.

Text: Torsten Becker, Rotary Club Berlin-Tiergarten

LKWs für die Ukraine und eine unverhoffte Spende

Der Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb der rotarische Familie funktioniert auch in dieser aktuellen Krisensituation: Gleich nachdem eine Hilfsaktion von einer Freundin des Inner Wheel Clubs Potsdam in den sozialen Medien geteilt wurde, haben sich Mitglieder des Rotary Clubs Berlin – Brücke der Einheit aufgemacht, um Sachspenden nach Potsdam-Drewitz zu bringen. Dort stand am Sonntag, den 27.Februar 2022, der erste LKW bereit, der Hilfsgüter in die Ukraine bringen sollte. Die Fahrt ging nach Uschgorod im Dreiländereck Ungarn, Slowakei und Ukraine. Dort ist die Organisatorin dieses Projektes Inna Strutt geboren. Gesammelt hat der Rotary Club Berlin – Brücke der Einheit unter anderem Konserven, Hygiene Artikel, Schlafsäcke und Bettwäsche. Die Spendenbereitschaft aus der ganzen Bevölkerung war so groß, dass am Sonntagabend bereits der erste LKW beladen war und losfahren konnte. Zwei Tage später konnten die letzten zwei LKWs auf den Weg Richtung Ukraine gehen.

Ein weiteres Beispiel für spontane und unverhoffte Spendenbereitschaft zeigte sich auch bei der zweiten Aktion des Rotary Club Berlin Brücke der Einheit mit Sachspenden nach Lemberg in der Ukraine. Beispielhaft für viele Clubmitglieder berichtete Freund Dietbert Knöfel, Rotary Club Berlin Brücke der Einheit, folgendes: Er ging in seinen EDEKA-Markt Götze in Berlin, Königstraße 49, um einen Karton Fertiggerichte zu kaufen. Leider erhielt er von einer Verkäuferin die Antwort, dass schon alles ausgepackt sei, er solle für die nächste Woche vorbestellen. Auf seinen Hinweis hin, dass er jetzt und sofort Lebensmittel als Sachspende für die Ukrainehilfe brauche, ging die Verkäuferin nach hinten und kam mit ihrem Chef, Herrn Götze, zurück. Der entschied spontan, einen ganzen Einkaufswagen mit Dingen, die nützlich erschienen, zu füllen und diesen komplett zu spenden. Präsident Winfried Ebert, Rotary Club Berlin Brücke der Einheit, überreichte dem Leiter des EDEKA-Marktes, Herrn Götze, ein Dankesschreiben und eine Flasche Clubwein als Dank für diese großzügige Geste! So viel spontane Hilfsbereitschaft ist überwältigend. Es sind kleine Dinge, die wir tun können – aber sie entfalten eine große Wirkung.

Text und Fotos: Winfried Ebert

 

Adventskalender 2021 – die Quiz-Gewinner

Endlich geben wir die Gewinner unseres Social-Media-Team- Adventskalender-Quiz 2021 bekannt.
Wir wollten das eigentlich beim Rotary Barcamp 1940 am 19. Februar  live zelebrieren. Das findet aus bekanntem Grund nun hoffentlich zum letzten Mal online statt. So erfahren die Gewinner*innen jetzt hier und auf den anderen Social-Media-Kanälen des Distrikts 1940 von ihrem Glück.

Es war dieses Jahr ganz knapp und es gab sogar zwei Clubfreunde, die sich ein Duell beim Weihnachtsquiz 2021 lieferten. Es galt Fragen zu Ereignissen der rotarischen Familie 1940 aus den vergangenen Monaten zu beantworten. Da waren Dennis Kissel und Carsten Lübbert vom Club Herzogtum Lauenburg-Mölln erfolgreich am Start. Der Rotary Club Budapest-Margitsziget mit Beatrix war als einziger Teilnehmer auf allen drei Social Media-Kanälen aktiv: Blog, Facebook und Instagram! Respekt! Und allein auf dem Blog war Evelyn dabei.

Ihr habt gewonnen und könnt euch freuen auf einen Knirps, gespendet vom Inner Wheel Club Berlin-Spree, drei Gläser Inner Wheel-Marmelade, gespendet vom Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten, ein End-Polio-Now-Shirt, gespendet vom Polio-Beauftragten des Distrikts, Lothar Weber vom Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt, und eine Flasche Rotwein von der Rotary-Wein-Aktion zugunsten von End Polio Now, gespendet vom Social-Media-Team 1940. Wer was bekommt, das ist die Überraschung, die sich erst beim Öffnen unserer Post offenbart.
Liebe Gewinner*innen, bitte schickt uns eure Adressen an media@rotary1940.org, und Evelyn bitten wir noch um ihren ganzen Namen.

Erstmals online: Das 6. RotaryBarcamp 1940 findet am 20. Februar auf Zoom statt

Barcamp? Dieses Mal ist alles anders. Corona will es so.

Am Samstag, den 20. Februar, trifft sich zwar wieder die Barcamp-Fangemeinde und viele neue und neugierige Teilnehmende werden auch dabei sein beim inzwischen sechsten RotaryBarcamp 1940. Aber wir treffen uns wegen der Corona-Auflagen ausschließlich online über Zoom. Und wir treffen uns – wegen der Online-Version kürzer als normal. Das Barcamp läuft von 14 Uhr bis 18 Uhr. Danach gibt es zum Ausklang ein spannendes Get-Together mit einer Craft-Bier-Verkostung durch Brauer aus Ludwigslust und Köstlichkeiten aus Mecklenburg-Vorpommern. Mehr dazu findet ihr auf der Anmeldungsseite des Barcamps.

Ein Teil des neuen Organistaionsteams hat schon mal beim Bremer Barcamp hineingeschnuppert und dort erlebt, was es heißt, ein Online-Barcamp auf die Beine zu stellen.
Ja! Es geht! Und es macht Spaß! Das Bremer lief toll und das hat uns beflügelt. Und wir sehen es mal positiv: Wir rechnen mit noch mehr Teilnehmenden, denn online hat auch einen Vorteil. Die Anreise fällt weg. Man kann ganz bequem vom eigenen Sofa, Schreibtisch, Küchentisch etc. teilnehmen. Einfach PC, Laptop, Tablet oder Smartphone einschalten und den Link zu Zoom anklicken, der den Angemeldeten kurz vor dem Barcamp geschickt wird.

Die  Barcamp-Fans, von denen es inzwischen schon sehr viele gibt, wissen ja schon, wie das Rotary Barcamp normalerweise läuft. Aber neu ist für alle, wie es online laufen wird.
Hier ein paar Hinweise und Tipps. Erstmals online: Das 6. RotaryBarcamp 1940 findet am 20. Februar auf Zoom statt weiterlesen

Bewerbung verlängert: #rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen

Die Aktion musste wegen der durch Corona ausgelösten unsicheren Planungssituation leider abgesagt werden.

Ihr habt die Idee, wir haben die PS dafür.
Was bedeutet das?

Ihr Club unterstützt ein soziales Projekt, das für seine Ausführung ein Auto braucht? Etwa, weil der Träger oder Mitglieder Ihres Clubs dafür etwas transportieren müssen, oder weil während eines bestimmten Zeitraums für das Projekt eine spezielle Mobilität benötigt wird?

Im kommenden Jahr gibt es für solche Bedürfnisse ein Hybrid-Auto für den Distrikt 1940. Damit wollen wir Service-Projekte ins Rollen bringen.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Das Social Media Team des Distrikts 1940 stellt dafür in Kooperation mit DS Automobiles der rotarischen Familie im Distrikt 1940 für deren Projekte von 2021 ein Auto zur Verfügung. Das Auto mit Allrad-Antrieb kann dabei jeweils für bis zu vier Wochen genutzt werden.
Bewerbung verlängert: #rotarycarsharing1940: Wir haben die PS, ihr habt die Ideen weiterlesen

Ideen für spannendere Online- und Hybrid-Meetings – Social Media Lounge 25. November, 20 Uhr

Bei einem Online-Meeting die Welt erkunden, neue Freunde und deren Leben kennenlernen oder sogar Sprachen lernen, wie das Titelbild dieses Beitrags zeigt. Der Interact Club Rostock tauscht sich mit seinen online neu gewonnenen Freundinnen und Freunden per Zoom aus und lernt dabei ganz nebenbei Portugiesisch. Was hat das mit unserer nächsten Social Media Lounge zu tun?

Mit der sechsten Social Media Lounge im Distrikt 1940 wollen wir einen Wunsch von Holger Knaack, dem Präsidenten von Rotary International, erfüllen.

Er stellt bei seinen weltweiten Online-Meetings eine gewisse Online-Müdigkeit fest und wünscht sich Tipps für spannende, unterhaltsame, interaktive, kurz: andere Meetings. Das greifen wir gerne auf und laden dazu herzlich ein.

In der nächsten Social Media Lounge am Mittwoch, den 25. November um 20 Uhr werden wir, moderiert von Florian Gottschall, zum Thema “Mehr Spaß mit Zoom – Ideen für spannendere Online- und Hybrid-Meetings” Best-Practice-Beispiele kennenlernen und besprechen. Wir haben einige Mitglieder der rotarischen Familie eingeladen, damit sie uns an ihren Erfahrungen teilhaben lassen.
Seid dabei! Vielleicht habt ihr auch gute Beispiele, die ihr mit uns teilen möchtet.

Holger Knaack wird auch mit dabei sein. Und neben anderen Gesprächspartnern, mit Janne Pelz, der letztjährigen Präsidentin des Interact-Clubs Rostock, erstmals eine Interacterin.

Wir wollen uns bei dem Zoom-Meeting eine Stunde lang ganz im Sinne einer Lounge treffen: zwanglos und entspannt, und dabei höchst informativ! Rotary soll Spaß machen!

Über den folgenden Link könnt ihr am 25. November um 20 Uhr beim Zoom-Meeting teilnehmen:

https://zoom.us/j/98842159123?pwd=UHc3VWoybUpCWWs2RVR5Z3ZzLzdlZz09

Meeting-ID: 988 4215 9123

Kenncode: 123456

Zoom im Browser

https://zoom.us/wc/join/98842159123?pwd=UHc3VWoybUpCWWs2RVR5Z3ZzLzdlZz09

Wir freuen uns über eine kurze Anmeldung vorab, damit wir absehen können, wie viele Teilnehmer bei der Lounge dabei sein möchten: zoom@rotary1940.org. Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt nicht. Ihr müsst euch am Lounge-Tag dann nur über den oben genannten Link anmelden.

Seid dabei – und sagt es gerne weiter, damit noch mehr von der Social Media Lounge zum Weg ins Web am 25. November erfahren und teilnehmen können!

Das Social Media Team freut sich auf ein Wiedersehen und auf neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Text: Birgit Weichmann, Leiterin des Social Media-Teams im Distrikt 1940
Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt
Foto: Interact Club Rostock

Auf ein Glas… Unser erster Talk war ein Erfolg

Wir wissen jetzt, dass man auch dann Rotarier werden kann, wenn man ein frühkindliches rotarisches Schnitzel-Trauma erlebt hat, und wir tauchten tief ein in die Zeit vor 50 Jahren, als die RAF mit ihrem Terror begann. Unsere erste Ausgabe der rotarischen Talkshow “Auf ein Glas… die rotarische Familie 1940 im Gespräch” startete vielversprechend.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Während eines anderthalbstündigen Live Streams waren wir im Gespräch mit dem WELT-Journalisten und Buchautor Sven Felix Kellerhoff vom Rotary Club Berlin-Süd. Florian Gottschall (Rotary Club Berlin-Platz der Republik) und Birgit Weichmann (Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt) führten durch den Abend. Auch wenn er, wegen Corona, nicht ganz so ablaufen konnte, wie geplant: Birgit Weichmann wurde via Zoom zugeschaltet und auch  Kathrin Bauer (Rotary Club Berlin-Friedrichstraße) war nur über Bildschirm zu sehen und zu hören. Sie moderierte die Fragen aus dem Publikum. Regie an diesem Abend des 13. Oktobers führte Lennard Hartwig (Rotary Club Berlin-Platz der Republik).

Auf ein Glas… Unser erster Talk war ein Erfolg weiterlesen