Ein rotarischer Blick zu den Sternen

Auch Rotarier haben nach der Arbeit einmal Freizeit. Und diese Freizeit verbringen alle unterschiedlich. Karl-Heinz Wenzlaff ist Mitglied im Rotary Club Bernau bei Berlin. Von Hause aus Mathematiker, blickt er in seiner Freizeit zu den Sternen auf.

Das Social-Media-Teammitglied Florian Gottschall traf den Hobby-Astronom im Urania-Planetarium Potsdam zum Interview. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die beiden Planeten Jupiter und Saturn. Karl-Heinz Wenzlaff erklärt, was es mit den beiden Giganten auf sich hat und warum ausgerechnet in diesem Jahr alle von ihnen reden?

Was haben Jupiter und Saturn mit dem Stern von Bethlehem zu tun?

Jupiter und Saturn sind Gasplaneten. Sie sind leichter als Wasser und normieren die größten Planeten unseres Sonnensystems. In diesem Jahr sind die beiden Planeten in aller Munde. “Jupiter und Saturn reichen sich die Hand”, schreibt die Neue Zürcher Zeitung. “Treffen sich sich zwei Planeten am Abendhimmel” heißt es in der Frankfurter Allgemeinen. Karl-Heinz Wenzlaff verrät uns,  wann man das spektakuläre Treffen der beiden am besten sehen kann.

Ein rotarischer Blick zu den Sternen weiterlesen

Neues Format für die Kunstauktion kunst für bildung im Corona-Jahr

Kunstkalender statt Kunstauktion. Der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz geht in Corona-Zeiten ungewöhnliche Wege, um sein Kooperationsprojekt unterstützen zu können.

Neues Format gefunden. Aus der Not heraus: Eigentlich sollte die Kunstauktion kunst für bildung  – ein Kooperationsprojekt des Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz mit dem Jusur-Brücken e.V. – wieder am Samstag vor dem ersten Advent stattfinden. Mit dem Ziel, den Spendenerlös der Auktion des Vorjahres in Höhe von 24.510 Euro zu überbieten.

Doch im Herbst, erneute Auflagen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens vor Augen, erfolgte auf die vorfreudige Planung unserer nächsten Auktion die Feststellung für allgemeine Aktionen: Corona bestimmt uns derzeit auf allen Ebnen und bremst insbesondere analoge Aktivitäten im kulturellen Bereich aus. Demzufolge erschien es unmöglich, eine dritte Auflage der Kunstauktion im gleichen, so bewährten Format stattfinden zu lassen.

Keine leichte Entscheidung, ein erfolgreiches Format wie die Kunstauktion kunst für bildung  aktuell nicht leben lassen zu können. Aber wir sind damit nicht allein. Und es gilt: an jeder Stelle, NEU zu denken, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren – so auch für uns.

Neues Format für die Kunstauktion kunst für bildung im Corona-Jahr weiterlesen

Live-Stream: Vorweihnachtliches Benefizkonzert für Rostocker „Musikali“-Projekt

In diesem Jahr kann die ganze Welt beim traditionellen vorweihnachtlichen Benefizkonzert der drei Rostocker Rotary Clubs Rostock, Rostock-Horizonte und Warnemünde dabei sein. Verantwortlich dafür ist die Corona-Pandemie. Sie bedingt es, dass das Konzert am Freitag, den 20. November statt im Saal im world wide web stattfindet und online genossen werden kann.

Die gute Nachricht: Die in den vergangenen Jahren stets ausgebuchte Veranstaltung wird trotz der Pandemie in diesem Jahr nicht ausfallen. Die schlechte Nachricht: Es darf niemand im Saal sein. Die Lösung: Ein Live-Stream.
Dank diesem, so hoffen die veranstaltenden Rotary Clubs, können sich Konzertbegeisterte in ganz Deutschland und darüber hinaus um 19.30 Uhr vor dem Bildschirm versammeln, junge Talente kennenlernen und deren Musik genießen und Gutes tun. Der gesamte Erlös des Abends kommt nämlich dem Projekt „Musikali“ zugutekommen. Bei den Benefizkonzerten der vergangenen Jahre waren jedes Jahr rund 10.000 Euro zusammen gekommen. Die Rostocker Rotary Clubs hoffen auch in diesem Jahr wieder auf ein hohes Spendenaufkommen, so dass viele Kinder Musikunterricht bekommen können.

Live-Stream: Vorweihnachtliches Benefizkonzert für Rostocker „Musikali“-Projekt weiterlesen

Weihnachts-Benefizkonzert des Rotary Clubs Lübben-Spreewald

Da wird einem schon beim Anblick der festlichen Örtlichkeit ganz weihnachtlich ums Herz. Wenn das nicht ein Anlass für einen adventlichen Ausflug in den Spreewald ist?!
Der Rotary Club Lübben-Spreewald lädt ein zu seinem traditionellen Benefiz-Weihnachtskonzert am 1. Advent, am Sonntag, den 1. Dezember. Um 17 Uhr erklingen traditionelle Weihnachtslieder und klassische Musik unterm Weihnachtsbaum  im historischen Wappensaal von Schloß Lübben (Ernst-von-Houwald-Damm 14, 15907 Lübben/Spreewald).
Unter der Leitung von Wolfram Korr, Violine, und Michael Zumpe, Bariton, wird es nicht nur weihnachtlich, auch der Jubilar des kommenden Jahres, Ludwig von Beethoven, wird gefeiert. Weihnachts-Benefizkonzert des Rotary Clubs Lübben-Spreewald weiterlesen

Einladung an alle Berliner Clubs: Advent in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Wollen Sie innhalte in der Adventszeit? Der Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt lädt Sie herzlich ein zur Feierstunde im Advent am 6. Dezember von 19 bis ca.  20.15 Uhr, in die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am Breitscheidplatz.

Einladung an alle Berliner Clubs: Advent in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche weiterlesen

Adventskalender: 10. Dezember

Charity Art Auction: Rotaract Club Berlin-International

Todays post of our advent calender is in english – for the first time ever – as Rotaract Club Berlin-International is the first english speaking club in District 1940. In October, only a few months after chartering, the Rotaract Club  Berlin International  organized its very first charity art auction „Atelier 15“, selling art works from artists of the Gitschiner 15. The Gitschiner 15 is a social-integrative institution that gives homeless people and people in need a place to come together and unfold their creative potential. The aim of this project was captured in its motto: #bvisible and make the inspiring artists and their artwork visible by the public.

Through the support of the Rotary Family, hard teamwork, and passion, the club was not only able to raise and donate 7500 euro, but give the artists a feeling of deep appreciation for their work — something very valuable in times of hardship. After this overwhelming success, BI‘s members are looking forward to the next projects ahead that will contribute to our society and bring us all closer as a community.

Adventskalender: 9. Dezember

Rotary Club Berlin-Süd fördert Nähstube als Integrationsmotor

Hinter dem heutigen Türchen stellen wir ein Projekt vor, das geflüchteten Frauen Kontakte und eine willkommene Aufnahme in unsere Gesellschaft ermöglicht.

Gemeinsam mit dem Berliner Malteser Hilfsdienst hat der Rotary Club Berlin-Süd 2016 das Projekt einer Nähstube initiiert und fördert dieses seitdem. Es ist ein Projekt für Frauen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Mit dem Projekt der “Nähstube” soll ihnen nicht nur eine nutzenstiftende Beschäftigung gegeben werden. Sie verfolgt auch die Ziele den vorwiegend afghanischen Frauen einen Raum zur Kommunikation und zum Austausch zu geben, die sprachlichen Kenntnisse zu verbessern und darüber letzlich die geflüchteten Frauen in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Im Jahr 2016 wurde die „Nähstube“ zunächst direkt in der Notunterkunft für Flüchtlinge im Internationalen Congress Centrum (ICC) in Berlin eingerichtet. Finanziert sowie ausgestattet mit professionellen Nähmaschinen und Material durch den Rotary Club Berlin-Süd fand das Projekt schnell Zuspruch bei den weiblichen Flüchtlingen. Nach der Auflösung der Notunterkunft im Jahr 2017, ist die „Nähstube“ in die unmittelbarer Nachbarschaft zur Geschäftsstelle der Malteser in Charlottenburg in eine kleine, leerstehende Wohnung umgezogen. Dort treffen sich heute die meist afghanischen Frauen regelmäßig, um unter Anleitung von Nahid Farzad-Far zu nähen und sich auszutauschen. Ergänzend werden Kurse zur Alphabetisierung in den Grundlagen der eigenen Sprache Farsi und Deutschkurse angeboten. Regelmäßige Besuche der rotarischen Freunde erlauben einen Überblick zu den erreichten Erfolgen des Projektes sowie zur Verwendung und zum Bedarf notwendiger Unterstützungsleistungen. Eine Kooperationsvereinbarung regelt das Zusammenspiel in dem Projekt und gibt einen Rahmen für die – teilweise ehrenamtlich tätigen – Akteure.

Um das Erlernte auch in die Praxis umzusetzen und auch um etwas zurückzugeben, haben sich die Frauen der „Nähstube“ an Bewohner des in der Nähe liegenden Kardinal-Bengsch Seniorenheims gewandt und dort neugierige, zugewandte, mitfühlende Senioren kennengelernt. Daraus haben sich zahlreiche Kontakte und ein reger Austausch zwischen den Flüchtlingen und den Senioren ergeben. Während die Frauen der „Nähstube“ die Senioren durch kleinere Ausbesserungsarbeiten unterstützen, helfen die Senioren durch die praktische Anwendung der deutschen Sprache quasi als Deutschlehrer. Ein Gewinn für beide Seiten, der auch mit Wärme und Herzlichkeit einhergeht.

Das Projekt „Nähstube“ des Rotary Club Berlin-Süd ist weit mehr als nur Nähen zu lernen. Es ist miteinander Leben lernen, es ist praktizierte Integration.

Ein besonderer Dank gilt Khatol Sediq, die als Koordinatorin der Integrationslotsen dafür Sorge trägt, dass diese Unterstützung organisiert werden kann.

Am zweiten Advent, dem 9. Dezember, können die Ergebnisse der fleißigen Frauen der “Nähstube” auf dem bewundert und käuflich erworben werden. Das sind zum Beispiel Taschen und Rücksäcke, die am dortigen Inner Wheel Stand präsentiert und angeboten werden.

Also komm vorbei! Vielleicht findet sich hier auch das eine oder andere Geschenk für dich oder Du kennst jemanden, der sich eine Tasche oder einen Rucksack zu Weihnachten wünscht. Hier hast du die Möglichkeit  Unikate zu entdecken und dabei ein integrationsförderndes Projekt zu unterstützen.

Adventskalender: 8. Dezember

Rotary Club Tessin-Recknitztal unterstützt Bad Sülzer Tafel

Da kann man schon ein wenig stolz sein: Seit wenigen Tagen prangt das Rotary-Logo auf einem der Tafel-Transporter, bis zum Jahresende wird der Rotary Club Tessin-Recknitztal die Tafel Bad Sülze mit 5250 Euro unterstützt haben. „Gutes zu tun, ist ein schönes Gefühl“, versichert Rotary-Clubpräsident Wolf-Christian Calsow.

Die Helfer der Tafel Bad Sülze versorgen wöchentlich rund 600 bedürftige Menschen. Sie sammeln mit ihren Transportern monatlich mehr als 24 Tonnen Lebensmittel, Reinigungs- und Hygieneartikel von 31 Läden und Partnern ein und bringen sie in sieben Ausgabestellen im Recknitztal. Als einzige im Land haben sie einen Lieferservice organisiert für 80 bedürftige Senioren, kranke und behinderte Menschen, die nicht mobil sind. Die ehrenamtlichen Helfer legen so jeden Monat rund 8000 Kilometer zurück. Und nun tun sie das mit Unterstützung von Rotary.

Wer für die Bad Sülzer Tafel e.V spenden möchte:

Empfänger: Bad Sülzer Tafel e.V
IBAN: DE05  1505 0500 0534 0016 70
BIC: NOLADE1GRW

 

Adventskalender: 7. Dezember

Heute wollen wir euch das Leben schwer machen. Was wollt ihr am Wochenende tun? Wir hätten da eine Lösung: Am Samstag besucht ihr den Weihnachtsmarktstand des Rotary Club Potsdam im Holländischen Viertel in Potsdam und am Sonntag gehts zum Stand des Inner Wheel Clubs Berlin-Tiergarten am Mexikoplatz.

Im Holländischen Viertel wird winterlich heißer Glühwein und leckeres Chili con Carne serviert. Die Einnahmen spendet der Club an die Potsdamer Telefonseelsorge, die die Rotarierinnen und Rotarier auch tatkräftig vor Ort unterstützt.

Am Stand des Inner Wheel Clubs Berlin-Tiergarten auf dem Weihnachtsmarkt am S-Bahnhof Mexikoplatz wird das bekannte Marmeladensortiment verkauft. Es gibt Fruchtaufstriche in verschiedensten Variationen und Chutneys aller Art.Stollen, weihnachtliches Gebäck sowie Lebkuchen naschen und das Treiben auf dem Weihnachtsmarkt genießen. Mit dem Verkauf wird das Schutzengelwerk, das Kindern hilft, einen guten Weg ins Leben zu finden, unterstützt.  Unter dem Motto “Je confiture, tu confitures, nous confiturons” wurde auch in diesem Jahr wieder für den guten Zweck im Sommer in der Küche geschwitzt.  Zusätzlich kann man beim Stöbern durch die große Auswahl leckerer Stollen, weihnachtliches Gebäck sowie Lebkuchen naschen und das Treiben auf dem Weihnachtsmarkt genießen. Mit dem Verkauf wird das Schutzengelwerk, das Kindern hilft, einen guten Weg ins Leben zu finden, unterstützt. Am 9. Dezember, dem zweiten Advent, stehen die Köstlichkeiten von 10.30 bis 18 Uhr bereit. Kommt vorbei! Die Inner Wheelerinnen freuen sich auf Euch!

Adventskalender: 6. Dezember

Medizin Hilft e.V. – Ein Projekt zur medizinischen Versorgung und bedürftiger Menschen

Hinter dem heutigen Türchen stellen wir ein Projekt vor, welches sich an Menschen richtet, die keinen oder einen sehr eingeschränkten Zugang zur Gesundheitsversorgung haben. Hierzu zählen verschiedene Personengruppen. Beispielsweise Personen ohne Aufenthaltsstatus, selbständige Menschen, die ihre Beiträge zur Krankenversicherung nicht mehr zahlen können, oder auch Geflüchtete.

Auch diese Menschen brauchen eine medizinische Versorgung und um dies zu schaffen, rief die Ärztin und rotarische Freundin Pia Skarabis-Querfeld im Jahr 2014 den Verein Medizin Hilft e.V. ins Leben. Gemeinsam mit über 100 ehrenamtlich helfenden Ärzten, Krankenpflegekräften, Medizinstudenten und zahlreichen weiteren Helfern gewährleistet sie ihren Patienten eine grundlegende medizinische und psychologische Versorgung. Sie bieten Informationsveranstaltungen an, verteilen Informationsmaterial, führen Vor-Ort Betreuungen in Obdachlosenprojekten und Unterkünften für Geflüchtete durch und beraten, betreuen und behandeln ihre Patienten dabei kostenfrei. Von den Patienten wird das Angebot gerne und dankend angenommen. Mehr als 50.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden bereits in dem Projekt erbracht und viele weitere werden noch Folgen.

Du findest das Projekt interessant und möchtest Dich gerne näher darüber informieren oder es unterstützen? Unter www.medizin-hilft.org erfährst du noch mehr und kannst mit dem Team in Kontakt treten. Aber auch Unterstützung wird gesucht. Ärzte aller Fachrichtungen, Psychologen, Helfer für Pflege, Organisation, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit haben die Möglichkeit, sich ehrenamtlich in dem Projekt zu engagieren.

Freundin Skarabis-Querfeld und ihr Team von Medizin Hilft e.V. freuen sich aber auch über Spenden. Hierfür steht das folgende Konto zur Verfügung:

Empfänger: Medizin Hilft e.V.
IBAN: DE93 4306 0967 1190 4072 00
BIC: GENODEM1GLS

Natürlich kannst du für deine Spende  eine Spendenquittung erhalten. Das Team von Medizin Hilft e.V. freut sich auf Unterstützung.