Rotary Club Potsdam: Über 50.000 Euro durch schmissige Musik

Mit der Big Band der Bundeswehr organisierte der Rotary Club Potsdam zum zweiten Mal nach 2016  ein Benefizkonzert. An einem lauen Spätsommerabend waren rund 2000 Zuhörer zum  Brandenburger Tor in Potsdam gekommen. Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam und dem Bundeswehr-Sozialwerk konnte in diesem Jahr ein Reinerlös von 51.357 Euro erzielt werden. Das hat den Erlös von 2016 deutlich getoppt, damals waren 31.870 Euro zusammengekommen.
Die Spende summiert sich durch persönliches Spendensammeln von Freund Rainer Lutz Glatz bei größeren Spendern und Sponsoren während der letzten anderthalb Jahre, sowie die Straßensammlung unter den Konzertgästen während des Open-Air-Konzertes, bei dem keine Eintritt erhoben wurde.
Über die große Summe freuen sich dieses Jahr die Potsdamer Tafel und – über das Bundeswehr Sozialwerk e. V. – Soldatenfamilien in Not. Sie bekommen je 50 Prozent des Reinerlöses, das heißt die beachtliche Summe von ganz genau je 25.678,50 Euro.