Rotaract: Auftakt für 17xZukunft in Berlin

Rotaract macht Zukunft: Unter diesem Motto traf man sich am Wochenende in Berlin. Es galt den Auftakt für die diesjährige Bundessozialaktion von Rotaract in der Bundeshauptstadt zu geben. Aus ganz Deutschland waren die Vertreterinnen und Vertreter des Ressorts Soziales des Rotaract Deutschland Komittees (RDK) gekommen, um die BUSO 17xZukunft vorzustellen.

Warum  17xZukunft fragten sich die Besucher der Kick-off-Veranstaltung im Rotary Garden (ein Projekt der rotarischen Familie im Distrikt 1940)? Doch sie wurden schnell schlauer und erfuhren nicht nur von Laura Ruppenow vom Rotaract Club Greifswald und von Christoph Oppermann vom Rotaract Club Berlin aus unserem Distrikt, dass es sich um die 17 Nachhaltigkeitsziele handelt, die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Das sind 17 Ziele, die die Welt verändern können. Und diese sollen mit vielen verschiedenen Aktionen während der diesjährigen BUSO näher gebracht werden.

Kernelement der so genannten Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, dieses Aktionsplans für Mensch, Planet und Wohlstand, sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs). Sie sollen uns zeigen, wie eine bessere Welt im Jahr 2030 aussehen soll. Auch Deutschland hat sich zu diesen Zielen verpflichtet.

Die Ziele sind u.a. die Bekämpfung von Armut, Einsatz für hochwertige Bildung, Maßnahmen zum Klimaschutz oder Leben unter Wasser. Im kommenden Jahr wird sich Rotaract – und dabei natürlich auch die Rotaracter unseres Distrikts – intensiv mit den Zielen auseinandersetzen und  Sozialaktionen darauf abstimmen. Eine Idee ist zum Beispiel der sogenannte SDG (Sustainability Development Goals)-Run,  ein Spendenlauf.

Um den 17 Zielen Leben einzuhauchen, hatten die Organisatoren sich kompetente Referenten eingeladen. Eine Jugenddelegierte für die UN-Biodiversitätskonferenz sprach, eine Vertreterin von World Bicycle Relief stellte das Rad-Projekt am Beispiel Sambias vor und erklärte, wie ein Fahrrad ein Motor für Entwicklung sein kann. Bei Greenpeace ging es um Bildung. Plant for the Planet stellte sein Baum-Projekt vor und zwei Vertreterinnen von ONE berichteten davon, wie sie Lobbyarbeit für die 17 Ziele machen. youpaN zeigte, wie das Jugend-Panel zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) funktioniert.

Auch Governor Thomas Guzatis (Rotary Club Berlin-Funkturm) folgte den Referentinnen und Referenten interessiert und kam mit den Vertetern der Informationsstände ins Gespräch.

Am Sonntag ging es dann gleich ganz praktisch im Sinne der 17 Ziele weiter mit einer cleanup-Aktion des Rotaract Club Berlin – Hauptstadtclub.

Sie zogen sich Gummihandschuhe über, packten Müllsäcke und sammelten um die Wette Müll auf dem Tempelhofer Feld und im Volkspark Friedrichshain.

Text und Fotos: Birgit Weichmann, Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.