Eine ganz besondere Ferienwoche für Casablanca

In der letzten Woche der Sommerferien, vom 03. August bis zum 08. August 2020, haben wir, der Rotaract Club Berlin, eine ganz besondere Ferienwoche für die Kinder- und Jugendlichen des Casablanca Wohnprojekts auf die Beine gestellt. Unterstützt haben uns bei diesem großen Projekt auch der Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt sowie der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz und der Rotary Club Berlin-Schloss Köpenick.

Das Kinderwohnprojekt Casablanca bietet verschiedene Formen der kurz- und Langzeit Betreuung für Kinder und Jugendliche von einer Inobhutnahme in akuten Krisensituationen bis hin zu einem längerfristigen familienorientierten Zusammenleben in einer der fünf Wohngruppen. Unser Rotaract Club arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Casablanca zusammen. Neben regelmäßigen gemeinsamen Aktionen im rotarischen Jahr wie der Besuch eines Weihnachtsmarktes im Dezember oder auch das gemeinsame Sommerfest am Wannsee mit unserem Partnerclub Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt, schleichen sich immer mal wieder auch neue Aktionen ein. So auch erstmalig in diesem Jahr eine Ferienwoche für die Kinder und Jugendlichen.

Auch im Kinderwohnprojekt hat die Corona Pandemie Spuren hinterlassen. Nach Monaten des Home Schoolings und den vielen abgesagten Ferienlagern in der Sommerferien wollten wir für die Kinder und Jugendlichen, im Alter von 6 bis 14 Jahren, eine letzte Ferienwoche voller Spaß, neuen Erlebnissen und schönen Stunden bescheren.

Am Montag, dem 03. August starteten wir in unsere gemeinsame Ferienwoche. Gemeinsam mit den Rotaractern haben wir uns bei Casablanca vor Ort der #gettymuseumchallenge angenommen. Während des Lockdown im März hatte das Getty Museum in Los Angeles diese Challenge ausgerufen und die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, mit Alltagsgegenständen daheim berühmte Kunstwerke nachzustellen. Von Van Goghs “Sternennacht” bis hin zu Frida Kahlos “Der Bus” haben wir mit den Kids mit Tüchern, Decken und Küchenutensilien experimentiert. Es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Dienstag ging es dann zunächst mit Spiel und Spaß im nahegelegenen Park weiter. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich bei einem breit gefächerten Angebot von Volleyball über Federball, Boccia und Wikingerschach ordentlich auspowern. Im Anschluss ging es dann gemeinsam in die hauseigenen Casablanca-Küchen, wo wir alle zusammen in der Pizza Bäckerei unserer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Nach dem gemeinsamen Abendessen war auch dieser schöne Tag bereits zu Ende.

Am Mittwoch und Donnerstag stand ein Ausflug auf dem Programm. Mit der Unterstützung der Treptower Rudergemeinschaft konnten wir die Kids für zwei Tage in das Bootshaus an der Spree entführen. Der perfekte Ort, um die Füße im Wasser baumeln zu lassen und auch um T-Shirts zu batiken und Bienenhotels zu bauen. Das stand nämlich neben ein paar entspannten Stündchen am Wasser auch auf dem Tagesplan. Nachdem alle T-Shirts fest geknotet und in Farbe gelegt wurden, ging es an den Bau kleiner Bienenhotels.

Am Freitag, dem 07. August, wurde es dann bei 32 Grad mit einer Schnitzeljagd so richtig turbulent. Erst wurde Kater Kasimir vermisst und dann ist auch noch Hund Hubi ausgerissen. So ein Mist! Mit Rätseln und Fußspuren kämpften sich die Kids rund um den Weißensee und konnten am Ende beide Ausreißer finden. Eine Belohnung durfte natürlich auch nicht fehlen und so gab es für alle Suchenden und Helfenden eine große Kugel Eis. Am Freitagabend mussten wir uns dann leider auch schon wieder von den Kids verabschieden. Den Samstag verbrachten sie ohne uns im Grünen.

Der Rotary Club Berlin-Schloss Köpenick lud die Kids an die Badestelle Bammelecke ein. Der perfekte Ort für einen heißen Sommertag und das letzte Wochenende vor dem Beginn des neuen Schuljahres. Bei tropischen Temperaturen über 30 Grad konnten sich die Kindern und Jugendlichen im Wasser erfrischen, eine Runde Rettungsboot fahren und gemeinsam mit dem Team der DLRG-Wasserrettungsstation einen Grundkurs in erster Hilfe absolvieren.

Eine wundervolle und aufregende Woche liegt nun hinter uns. Ein Mini-KidsCamp kann man sagen. Toll war es! Danke an alle helfenden Hände auf Seiten von Rotaract und Rotary!

Text: Paula Profittlich, Tabea Vorjohann und Lena Jordan 

Fotos: Paula Profittlich, Bettina Bamberg und Christopher Gehrling  

(Rotaract Club Berlin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.