Paris, Mailand, Budapest, Berlin: Herzliches Partnertreffen

Drei Partnerclubs hat der Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt. Und mit allen pflegt er intensive Kontakte. Dieses Jahr gab es – nach einem Online-Treffen im Mai – ein Wochenendtreffen in Berlin. Bei stahlblauem Herbsthimmel, mit kulturellen Höhepunkten und wunderbarem Austausch in den unterschiedlichsten Sprachen.
Die Clubs Paris-Quai d’Orsay, Budapest-Margitsziget und Milano-Sud Ovest waren jeweils mit einigen Mitglieder aus ihren Reihen angereist und sowohl die Berliner als auch die Gäste genossen das vielseitige Programm. Dabei wurden viele neue Freundschaften unter den einzelnen Mitgliedern geschlossen.

Start war bei einem gemeinsamen Mittagessen an der Spree, bei dem auch viele Geschenke ausgetauscht wurden. Die ungarische Delegation überreichte beispielsweise ein individuell gestaltetes Herz mit dem aktuellen Jahresmotto des Rotary-Weltpräsidenten in der jeweiligen Landessprache. In einer anschließenden Planungsrunde wurden weitere Kooperationspläne für grenzüberschreitende Projekte geschmiedet.

Nach dem Besuch der wiedereröffneten Neuen Nationalgalerie endete der erste Tag mit der Aufführung von “La Traviata” in der Komischen Oper.

Am nächsten Morgen ging es im neuen Humboldt-Forum weiter, dessen Baustelle beim letzten Partnertreffen besichtigt worden war. Alle waren von der Vielseitigkeit der Ausstellungsräume, der weitläufigen Stadträume und den vielen kleinen Details begeistert, die die vier Führer*innen aufzeigten.

Nach Corona-Check, Registrierung und Gruppeneinteilung konnten die Gruppen viel über die Geschichte des Hauses, die aktuellen und künftigen Ausstellungen und die Kunst am Bau lernen, darunter zum Beispiel über verschiedene historische Zeitzonen, den früheren Fußboden und den Unterbau von Berlin, der wie der von Venedig auf Holzpfählen basiert.

Ein gemeinsames Mittagessen und ein Spaziergang durch Berlin gipfelten in einem Konzert, das das Mitglied des gastgebenden Clubs, der Pianist und Musikprofessor Markus Groh, mit seinen Schülern organisiert hatte. Mit einem Brunch unter der Reichstagskuppel gingen am Tag der Deutschen Einheit drei wunderbare Tage gelebter, internationaler rotarischer Freundschaft zu Ende.

Text und Fotos: Birgit Weichmann, Rotary Club Berlin-Gendarmenmarkt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu