Ferienzeit ist KidsCamp-Zeit!

Ferienzeit ist KidsCamp-Zeit! So fand auch in diesem Jahr in unserem Distrikt wieder ein KidsCamp statt. Das Rotaract KidsCamp bietet Kindern im Alter von 8-14 Jahren einen kostenlosen Kurzurlaub, eine Auszeit vom Alltag. Basteln, sportliche Aktivitäten, Spielen ohne Grenzen sowie Waldwanderungen und Lagerfeuerabende stehen auf dem Tagesprogramm. Die Teilnahme für die Kinder ist kostenlos und wird über Patenschaften durch Rotary Clubs aus der Region finanziert. Der Urlaubskinder e.V. ist dabei Schnittstelle aller KidsCamps und unterstützt mit Schulungen, Know-How und Materialien für die Camps.

Mit Blick auf die Pandemie entschied sich das KidsCamp-Organisationsteam gegen ein stationäres Camp und für kleine lokale KidsCamp Tage. In Berlin, Potsdam, Greifswald, Anklam sowie Usedom konnten die Kinder unterschiedlichste Tagesausflüge erleben. Die Anfänge unserer KidsCamp Tage diesen Sommer machte der Rotary Club Anklam gemeinsam mit dem Rotary Club Usedom.

Nachdem wir alle um 9 Uhr in Neu Pudagla (Kletterwald) angekommen
sind, wurde erst einmal die obligatorische Testung durchgeführt und ein
leckeres und gesundes Frühstück gefuttert. Im Anschluss ging es auf in den Kletterparcour. Von unten sah alles scheinbar leicht aus, aber hoch oben auf den Seilen, war es doch für so manch einen, eine echte Herausforderung.

Gegen 13  Uhr fuhren wir gemeinsam nach Trassenheide zum Strand. In der Zwischenzeit setzt leichter Nieselregen ein, aber das hat uns nicht
gestört den ganzen Nachmittag dort zu verbringen. Nachdem wir uns am
dortigen Imbissstand gestärkt hatten, wurden zwei Mannschaften gebildet,
ein großes Feld im Sand markiert und „Abwerfball“ gespielt. Anschließend
ging es ab ins Wasser. Ob Betreuer oder die Kinder, wir hatten alle
einen riesigen Spaß. Die Erwachsenen wurden wieder zu Kinder, die Kinder tobten ausgelassen und forderten uns entsprechend. Zum Schluss gab es für alle noch ein Eis und die von uns mitgebrachten Spielsachen (Wasserspritzen, Bälle u.s.w.) wurden dem „Gesundbrunnen Anklam“ mitgegeben. Trotz Nieselregen war es für alle ein unvergesslicher und erlebnisreicher Tag. An dieser Stelle möchte ich allen danken,  die dazu beigetragen haben. Besonders aber möchte ich mich bedanken bei Anke,  die mich nicht nur den ganzen Tag begleitet und die auch die beiden Rettungsschwimmer Nico und Steve organisiert hat, bei Kay
Kischko, der das leckere Frühstück und die Testung übernommen hat und
bei Ralf Fleischer mit seiner Claudi, der für die Fotos sorgte aber auch bei Frau Breede und Herr Klock vom Gesundbrunnen Anklam. Es war nicht nur für alle ein gelungener Tag, sondern auch ein erfolgreiches, clubübergreifendes Projekt. Danke nochmals an alle, die dazu beigetragen haben.

Beim Rotary Club Potsdam Alter Markt und dem Rotaract Club Potsdam wurde mit detektivischem Spürsinn der Dieb des Ring vom König gesucht. Denn weg war er, der Ring vom König. Nach einem Gartenfest im Park Sansscouci fand der Alte Fritz seinen mit Diamanten besetzen Ring nicht wieder. Als Verdächtige kam nur der Gärtner, die Magd oder eine entfernte Prinzessin in Betracht. Mit detektivischem Spürsinn und einem Bollerwagen im Schlepptau waren am 24. Juli sieben Kinder in Potsdam unterwegs, um den Täter zu stellen. Organisiert wurde die Schnitzeljagd durch die historische Garnisonsstadt vom Rotaract Club Potsdam und dem Rotary Club Potsdam Alter Markt. Die Verbrecherjagd führte die Kinder an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei, an denen die unterschiedlichsten Aufgaben gelöst werden mussten. Spätestens im Park Sanssouci war dann klar, dass der Gärtner der Übeltäter war, der in finanzielle Nöte geraten war. Die Aufklärung des Diebstahls wurde entsprechend vom König honoriert, der die Kinder abends auf seine Privatinsel einlud und sie mit den leckersten Speisen verköstigte. Am Abend gingen nicht nur die Kinder müde nach Hause.

Auch in Greifswald waren die Rotaracter*innen am KidsCamp Wochenende aktiv. Am Samstag, dem 24. Juli um 10 Uhr, trafen sich fünf Kinder und acht Mitglieder des Rotaract Clubs Greifswald an der Segelschule. Wie es beim KidsCamp üblich ist, haben wir als erstes Namensschilder gebastelt. Danach begann der Tag unter dem Motto Seefahrt. Die Kinder machten eine Schnitzeljadgt, bei der sie ihre Seetauglichkeit unter Beweis stellen mussten, so gab es Quizfragen zum Thema Meer und es musste ein schwerer Anker gelichtet werden. Am Ende meisterten alle die Aufgaben und fanden den Schatz. Mit einem Chili sin Carne konnten wir uns stärken, bevor es dann wirklich auf See ging. Mit einem Segelschiff ging es raus auf den Greifswalder Bodden. Aus anfänglicher Skepsis wurden schnell Aufforderungen nach mehr Wenden und größeren Wellen. Dank ordentlich Wind konnte der Steuermann dem nachkommen. Nach über zwei Stunden auf dem Wasser ging es wieder an Land, wo wir noch ein wenig spielen konnten, bevor die Kinder abgeholt wurden. Es war ein abwechslungsreicher Tag, der allen Freude gemacht hat. Und auch wenn das KidsCamp im nächsten Jahr hoffentlich wieder in seiner üblichen Form stattfinden wird, werden wir als Rotaract Club Greifswald die Form einer Tagesaktion gerne wiederholen.

In der Hauptstadt war ordentlich etwas los! Der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz lud die Kinder des Casablanca Wohnprojekts sowie die Wohngruppe der Panke Kids in den Berliner Zoo ein. Marius von Urlaubskinder e.V.  und Kirsten, Friederike, Birgit, Barbara, Axel und Herbert schnappten sich jeweils fünf Kids und machten den Zoo unsicher. Einige Kinder kannten sich schon gut aus. Dennoch war die kundige und unterhaltsame, absolut an den Fragen und Bedürfnissen der Jugendlichen ausgerichtete Führung durch den Zoo ein Highlight, bei dem auch die Erwachsenen noch viel Neues und Interessantes erfahren konnten. Der anderthalbstündige Rundgang endete zur Mittagszeit an der Waldschänke. Im Schatten der Bäume wurde aus mehreren Tischen eine lange Tafel zusammengeschoben. Bei Currywürsten und riesigen Chicken Nuggets und einigen Tellern Pommes spannen sich die Gespräche zwischen den Kindern der zwei Gruppen und den betreuenden Erwachsenen vielfach weiter. Danach war noch genug Zeit, sich auf dem großen Spielplatz auszutoben. Sogar die Erwachsenen mussten mit auf die Schiffsschaukel und wurden von den Kindern kräftig durch die Luft gewirbelt, während andere im Schatten mit den mitgebrachten Stiften und Blättern malten und/oder das Gespräch suchten. Auf dem Weg zum Ausgang war noch Zeit für den Streichelzoo. Der Abschied war schwerer als gedacht, wie immer war ein schöner Tag viel zu schnell zu Ende gegangen. Die Wiederholung ist fest eingeplant.

Auch der Rotaract Club Berlin organisierte einen Sommerausflug und lud die Kinder zu einer erlebnisreichen Kanutour in Wendisch Rietz ein. Um 9:30 Uhr bei (noch) strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen ging es mit der Regionalbahn Richtung Storkow (Mark). Die Abenteurergruppe bestand aus vier Rotaracter*innen und drei Kindern im Alter von 6-11 Jahren. Nach einer fröhlichen Zugfahrt erreichte die Truppe in bester Laune den Bahnhof Wendisch Rietz. Nach letzten Absprachen mit dem Kanuverleiher begannen wir, ausgestattet mit Booten, Schwimmwesten und Paddeln, die zweistündige Tour über den Glubig- bis zum Springsee. Wir trafen Enten- und Schwanenfamilien und konnte die Seerosen bestaunen. Natürlich durfte eine erfrischende Badepause nicht fehlen! Am frühen Nachmittag kehrten wir mit hungrigen Bäuchen in eine kleine Gaststätte am Springsee ein und sammelten  neue Kräfte für den Rückweg (“Roter Brause” – eine Empfehlung der Wirtin – Bockwurst- und Lachsbrötchen sei Dank). Als wir den Rückweg antraten, konnten wir trotz hellblauen Himmels schon das erste Donnerrollen hören und mobilisierten gemeinsam all unsere Kräfte. Kaum hatten wir die Anlegestelle erreicht, fing es auch schon an wie aus Kübeln zu schütten! Wir bleiben halbwegs trocken und weiterhin stets vergnügt – auch weil der Bootsvermieter uns mit dem Auto zum Bahnhof brachte und uns so der Fußweg durch den strömenden Regen erspart blieb. Mit Kirschkernweitspucken und UNO verging die Wartezeit wie im Flug und so kamen wir gegen Abend im mittlerweile ebenfalls verregneten Berlin wieder an. Die Begeisterung über den Paddelausflug war so groß, dass sich schon für das nächste Jahr eine erneute Paddeltour gewünscht wurde – sowohl von den Kindern als auch von den Rotaracter*innen!

Der Rotary Club Berlin-Schönefeld Take Off lud die Kinder des Schutzengelwerks ebenfalls in den Berliner Zoo ein. Insgesamt konnten wir sechs lokale Tagesausflüge im Rahmen des diesjährigen KidsCamps auf die Beine stellen. Ein außergewöhnlicher KidsCamp Sommer geht zu Ende. Wir haben Neues ausprobiert, erlebnisreiche Tage verbracht und blicken hoffnungsvoll auf ein stationäres KidsCamp im kommenden Jahr.

Text und Fotos: Rotary Club Ankam, Rotary Club Usedom, Rotary Club Potsdam Alter Markt, Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz, Rotaract Club Potsdam, Rotaract Club Greifswald sowie der Rotaract Club Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu