Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert

Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie

Mit Beginn des rotarischen Jahres 2020/21 hat Governor Edgar Friedrich ein neues Format eingeführt: Das virtuelle Ausschwärmen.

Alle zwei Wochen am Samstag einer geradzahligen Kalenderwoche haben die Clubs der rotarischen Familie Gelegenheit per Zoom-Meeting Gastgeber einer Distriktveranstaltung zu sein. Angesichts der weiterhin bestehenden Gefahren durch die Corona-Pandemie bietet diese Veranstaltungsform per Zoom-Meeting den Clubs des Distrikts 1940 die Möglichkeit sich dennoch den Freundinnen und Freunden zu präsentieren und ihre Projekte und ihren Club vorzustellen.

Die beiden Rotary Clubs Berlin-Gedächtniskirche und Berlin-International haben bei ihrem virtuellen Ausschwärmen am 19. September ein gemeinsames Herzensprojekt in den Mittelpunkt gestellt, welches im besonderen Maße die rotarischen Ideale von Internationalität und Jugendförderung abdeckt. Für unseren Blog haben wir Past-Präsidentin Honor Cooper-Kovács als Gastautorin gewinnen können.

Auf in die Philharmonie – Internationale Jugend musiziert …

Seit mehr als 30 Jahren bittet der Berliner Komponist und Dirigent Andreas Peer Kähler als ehrenamtlicher Vorsitzender des Vereins „Deutsch-Skandinavische Jugend-Philharmonie (DSKJPH)“ bis zu 100 Jugendliche aus der ganzen Welt zu Orchesterkursen jeweils zum Jahreswechsel nach Berlin. Das Abschlusskonzert wird traditionell in der Berliner Philharmonie auf großer Bühne aufgeführt.

Seit vielen Jahren unterstützen zahlreiche Rotarier und deren Clubs im Distrikt 1940 dieses exzellente Unterfangen.

Mit dem rotarischen Gedanken der Völkerverständigung stellten die Gastgeber des Ausschwärmens, die Rotary Clubs Berlin-Gedächtniskirche und Berlin-International, dieses Projekt mit Möglichkeiten zur Unterstützung distriktweit vor. Teilgenommen haben 20 Rotarier aus 12 Clubs distriktweit. Das Ausschwärmen wurde moderiert von Freundin Constanze Aka vom Rotary Club Berlin-International.

Die einleitenden Worte sprach Governor Edgar Friedrich. Begrüßt wurden die Teilnehmer ferner von Freund Patrick Loewenberg, Präsident des Rotary Clubs Berlin-International, und Freund Michael Brüne, stellvertretend für den Präsidenten des rotary Clubs Berlin-Gedächtniskirche.

Für die musikalische Umrahmung sorgte Mantoh Tinwa auf ihrer Violine. Die 18-jährige hat an dem letzten internationalen Orchesterkurs teilgenommen und berichtete in einem kurzen Interview von der großen Bedeutung, die die Internationalität des Jugendorchesters für sie hatte und immer noch hat. Darüber hinaus betonte Mantoh den Gewinn, den sie daraus gezogen hat, von professionellen Dozenten der Berliner Philharmonie trainiert worden zu sein. Nicht zuletzt unterstrich sie das bewegende Erlebnis, dass sie schon in jungen Jahren in der Berliner Philharmonie auftreten konnte.

Das Projekt wurde präsentiert von Freund Michael Brüne:

Zwei Ziele können Clubs mit Unterstützung dieses Projekts verfolgen:

  • Junge Musiker*innen aus der ganzen Welt erhalten auch zum Jahreswechsel 2020/21 die Möglichkeit sich mit unserer Unterstützung fortzubilden und dabei grenzüberschreitende Freundschaft zu spüren.
  • Parallel können Jugendliche aus unserem Distrikt direkten Zugang zu einem besonderen Konzert in der Berliner Philharmonie erhalten, um zu erleben was junge Menschen in Gemeinsamkeit, auch jenseits von Grenzen, bewirken können.

Finanzierung: Derzeit fehlen der DSKJPH noch 50.000 Euro, um dieses sehr schöne Projekt zu realisieren.

Ableitung: Wenn jeder Club unseres Distrikts dieses Projekt mit 540 Euros unterstützt, steht die Gesamtfinanzierung und die Initiative lebt weiter. Als kleines Dankeschön erhält jeder spendende Club zwei Karten für das Festkonzert am 3. Januar, 2021, um 16 in der Berliner Philharmonie, mit dem Ziel dieses Projekt persönlich kennenzulernen.

Weiteres Vorgehen: Governor Friedrich schlug vor, mit diesem Projekt ab 2020/2021 eine, wenn möglich, regelmäßige Rotary-Neujahrsveranstaltung unter dem Motto „Rotarier, auf in die Berliner Philharmonie“ zu verbinden.

Text: Past-Präsidentin Honor Cooper-Kovács, Rotary Club Berlin-International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.