KidsCamp aus der Sicht einer Rotaracterin in der Aufgabe als Programmplanerin

5 Tage, knapp 70 Kids, eine Wasserburg in Mecklenburg-Vorpommern – das bedeutet Dauer Action! Als Programmplanerin muss man sich da schon so einiges einfallen lassen, dass sich Niemand langweilt. Vor allem eine Geschichte mit tollen Aktivitäten, die das Mittelalter Motto perfekt aufgreift.

Prinzessin Saphira musste befreit werden, doch ihr bester Freund der Drache Hartwig schaffte das nicht allein.

Nach anfänglichen Kommunikationsschwierigkeiten, Drachisch ist nicht die bekannteste Sprache, fanden die Kinder heraus, dass man Gold zur Rettung der Prinzessin brauchte. Da war es praktisch, dass Händler in die Stadt kamen und Hilfe brauchten. So entstanden in kurzer Zeit Pappburgen und Eierkarton-Drachen, Freundschaftsbändchen und Schmuck. Natürlich geht es im Mittelalter nicht ohne passende Kleidung und Dank der tatkräftigen Unterstützung von fünf Damen der Inner Wheel Clubs, konnten wir an einem Tag für alle Kinder mittelaltertaugliche Kostüme nähen. Die Ritter und Ritterinnen haben ihre Rüstungen mit Schwert und Schild vervollständigt und ihr Geschick bei Ritterspielen bewiesen.

Köpfchen durften die Kinder auch bei einem Ausflug in den Tierpark von Grimmen zeigen und noch einmal Goldmünzen sammeln. Am letzten Tag hatten wir dann genug Gold angesammelt und die Prinzessin Saphira konnte befreit werden. Als Dankeschön veranstaltete sie am selben Abend eine große Sause auf der Burgwiese mit Gauklern, Minnesängern und Schaukämpfern.

Damit ging unsere mittelalterliche Reise zu Ende. Freundschaft, Hilfsbereitschaft und natürlich Spaß standen bei diesem Camp im Mittelpunkt.

Text: Carla Vinetta Richter, Rotaract Club Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.