Fazit von Inbound Valeria: Ein Leben in einem Jahr

Bei der traditionellen Verabschiedungs-Präsentation der Inbounds auf der Distriktkonferenz in Rostock hielt Inbound Valeria Olano eine beeindruckende und berührende Rede. Wir baten sie, dass wir sie veröffentlichen dürfen. Denn wir meinen, ihre Gedanken sind wichtig für künftige Inbounds und motivieren – hoffentlich – auch Rotary Clubs, Inbounds zu fördern. Sie schreibt:

“Es ist kein Jahr in einem Leben, sondern ein Leben in einem Jahr.

Was bedeutet das nun?

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

In dem Moment, in dem sich ein Student entscheidet ein Rotary-Austauschstudent zu werden, entscheidet er sich freiwillig, sein tägliches Leben für ein Jahr hinter sich zu lassen, um ein neues im Ausland zu beginnen.

Zu sagen, dass dieses Jahr einfach wird ist eine Lüge, und zu sagen, dass es nicht hundertprozentig wert war dies zu tun, ist auch ein Irrtum.

Ich habe mir am 28. August letzten Jahres das Ziel gesetzt, fließend Deutsch zu sprechen und eine neue Kultur kennenzulernen. Was ich in den letzten neun Monaten erlebt habe, ist viel mehr als nur eine neue Sprache zu lernen oder einfach nur eine neue Kultur kennenzulernen.

Ich habe gelernt, alle Hindernisse zu überwinden, die auf mich zukommen.

Ich habe gelernt, mich an schnelle Veränderungen anzupassen. Zum Beispiel an verschiedene Gastfamilien. Jeder hat andere Regeln und Möglichkeiten, sein deutsches Leben zu leben.

Ich habe gelernt, aus meiner Person heraus zu kommen und überall Freunde zu finden.

Ich habe gelernt, selbst Entscheidungen zu treffen, ohne mich auf jemand anderen verlassen zu müssen.

Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und wie man sie nicht wiederholt.

Ich habe gelernt, mich an die Kultur und Traditionen eines Landes anzupassen.

Ich habe gelernt, mit meinen Familien und in der Schule in das deutsche Alltagsleben einzutauchen.

Ich habe auch gelernt, dass die Art, wie ich mich zeige, nicht nur darstellt wer ich bin, sondern auch mein Land.

Der Austausch hat meinem Verstand erlaubt, mit einer immer schnelleren Geschwindigkeit zu einer neuen Persönlichkeit zu reifen, als die ich vorher war.

Nach meinem Austausch werde ich wissen, dass am Ende des Tages immer wieder neue Erfahrungen dazu kommen. Dabei sind auch manche anders als vorher gedacht.

Die drei wichtigen Phasen des Austausches sind,

Erstens: die freiwillige Entscheidung, mit Abenteuerlust auf eine Reise zu gehen.

Zweitens: die Einstellung, die man vom Beginn bis zum Ende eines Austausches hat, und

drittens: die Erinnerungen, mit denen du deinen Austausch hinter dir lässt und für immer nach Hause nimmst.

Deshalb danke ich heute Rotary dafür, dass sie vor Jahren die Entscheidung getroffen haben, Studenten in die Welt hinaus zu schicken und zu empfangen, und dass Sie das bis heute noch tun. Damit erschaffen sie aufgeschlossene und zukünftige Führungskräfte.

Und heute, Distrikt 1940, ich danke Ihnen! – Wir danken Ihnen!!!”

Valeria Olano aus Florida, zu Gast im Rotary Club Berlin-Gedächtniskirche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.