4445 Hörgeräte für Rio

4445 Hörgeräte hat der Rotary Club Guben schwerhörige Menschen in Rio de Janeiro gespendet. Das Projekt „Hörgeräte für Rio“ läuft bereits seit 2019. Der Club greift damit eine 2004 von Rotary Clubs aus Rio de Janeiro ins Leben gerufene Aktion auf, mit der Kinder und mittellose Erwachsene mit schweren Hörschäden unterstützt werden. Schwerhörige Menschen bleiben dort sonst – weil sie arm sind – Außenseiter.

Ein Team vor Ort aus Ohrenarzt, Hörakustiker und Sozialassistentin wählt die geeigneten Empfänger für ein Gerät (Behandlung, Hörtest, Anpassung der Geräte) aus. Alle – Kinder und Erwachsene – die ein Hörgerät im Rahmen dieses Projektes erhalten, werden registriert, müssen sich in regelmäßigen Abständen melden. Die Geräte werden gereinigt, überprüft, neue Batterien werden zur Verfügung gestellt und kleinere Reparaturen durchgeführt. Im Rahmen des Projektes werden nur Personen behandelt, die nicht mehr als 350 Euro pro Monat zur Verfügung haben.

Der Bedarf an Hörgeräten ist in der Sieben-Millionen-Stadt Rio de Janeiro sehr groß. Es gibt eine lange Warteliste und die Menschen sind über Spenden von gebrauchten Geräten sehr dankbar.

Dank vieler Spenden in Form der Abgabe von nicht mehr benötigten Hörgeräten können mittlerweile eine Reihe von Menschen in Rio wieder besser hören. Wie groß die Freude bei den versorgten Menschen ist, kann man anhand von Fotos auf der speziell dafür eingerichteten Internetseite des Clubs www.hoergeraete-rio.de sehen.

Bis April  wurden vom Rotary Club Guben 745 Hörgeräte gesammelt. Hörgeräteträger der Region, HNO-Ärzte, Akustiker, Apotheker, Kirchengemeinden… haben sich beteiligt. Nun erreichte den Club eine unglaubliche Spende der Firma Amplifon, dank der 3700 Hörgeräte demnächst auf die Reise gehen werden.

Der Club dankt allen Spendern, die nicht mehr benötigte Hörgeräte übergeben haben und bei den Menschen, die beim Sammeln mitmachen. Er freut sich sehr, wenn weitere Spenden kommen, denn das Projekt geht weiter. Denn: Nicht sehen können trennt von den Dingen, aber nicht Hören können trennt von den Menschen. Immanuel Kant.

Text: Dr. Cornelia Müller, Rotary Club Guben
Fotos: Rotary Club Guben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu