Take Action: Integration von Geflüchteten

Der Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor betreut seit mehreren Jahren Migrantinnen und Migranten, die in der Albert-Einstein-Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg in Berlin Ihren Abschluss nach der 9. bzw. 10. Klasse ablegen. Die Club-Mitglieder helfen nicht nur bei der Bewerbung um Ausbildungsplätze, auch gemeinsames Kochen, Tanzunterricht und Zoobesuche stehen auf dem Programm. Take Action nennt der Club das Programm zur Integration von erwachsenen Geflüchteten, die hier ihren Schulabschluss nachholen. Schülerinnen und Schüler von 18 bis 25 Jahren, geprägt von unterschiedlichen Fluchterfahrungen, werden unterstützt.

Über die Auftaktveranstaltung für die diesjährigen Abschlussklassen schrieb der Gemeindienstbeauftragte des Rotary Clubs Berlin-Brandenburger Tor diesen Bericht:

„Wenn schon eine der von uns betreuten Schülerinnen „Happiness“ heißt und dies auch in jeder Minute ausstrahlt, kann auch bei der Auftakt-Veranstaltung von „Take Action“ in den Gärten der Welt nicht mehr viel schiefgehen. Es war ein entspannter und rundum gelungener Nachmittag. Sogar das Wetter spielte mit: Erst als wir bei Pizza und Wasser unter (weitgehend) wasserdichten Schirmen auf der Terrasse des Restaurants saßen, begann es wie aus Kübeln zu gießen.

Vom ersten Moment an sprang der Funke zwischen den 15 Schülerinnen und Schülern (plus zwei Kindern) und uns über. Wir, das waren unsere Präsidentin Andrea Schruff, Astrid Freier, Christiane und Christoph von Waldow, meine Frau Susanne und ich.

Wir habe selten so engagierte, authentische und fokussierte Schülerinnen und Schüler bei „Take Action“ erlebt. Die Deutschkenntnisse waren durchweg sehr gut, sodass über Small- Talk hinaus offene und gute Gespräche geführt wurden. Von den Berufswünschen Zahnarzthelferin, Altenpflegerin bis zum Informatikstudium hatten die meisten Teilnehmer schon klare Vorstellungen, wo der Weg einmal hinführen soll. Und die individuellen Schicksale der Flucht aus dem Jemen, Syrien oder Afghanistan beeindrucken und bedrücken immer wieder. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr dankbar für die Chance, die ein Abschluss auf der Einsteinschule bietet. Und sie schätzen und würdigen das Engagement unseres Clubs. Sonia Borghese, die an der Einsteinschule das Programm „Take Action“ koordiniert: „Am Montag gab es nur ein Thema – den schönen Ausflug“.

Ein kleiner Höhepunkt des Nachmittags war das gemeinsame Ständchen für Adile Gashi zum 19. Geburtstag. Christoph hat kurzfristig als Geschenk des Clubs eine sehr bunte Tasse besorgt und den Nachmittag sehr schön zusammengefasst: „Yes! Das war doch alles Klasse.“ Davon sprechen auch die Bilder…“.

Text: Hubertus Primus, Gemeindienst Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor
Fotos: Rotary Club Berlin-Brandenburger Tor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu