BAHAY TULUYAN – ein offenes Haus für philippinische Kinder

Das ist neu im Rotary Distrikt 1940: Der Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz übernimmt die Patenschaft für den Interact Club Berlin i.V.. Der trifft sich jeden Montag per Zoom.
I.V. heisst in Vorbereitung, d.h., der Interact Club Berlin ist noch nicht gechartert. Jeder Interact Club wählt für das rotarische Jahr ein lokales und ein internationales Projekt aus. Mit dieser Intention hörten sich gestern 15 Jugendliche aus Berlin den engagierten Vortrag von Athena und Lucia über ihr freiwilliges soziales Jahr auf den Philippinen an.

Seit über 33 Jahren setzt sich Bahay Tuluyan für Kinder und Jugendlichen ein, die Missbrauch, Gewalt, Vernachlässigung oder Ausbeutung erfahren haben.

Die philippinische NGO kämpft für den Aufbau einer Welt, in der die Rechte jedes Kindes geachtet, geschützt und erfüllt werden. Bahay Tuluyan bietet den Kindern nicht nur ein Dach über dem Kopf und drei warme Mahlzeiten am Tag an, sondern auch ein Zuhause mit familiärer und psychosozialer Betreuung, einer umfänglichen Gesundheitsfürsorge und Unterstützung auf dem Bildungsweg – egal in welcher Lebenslage.

Sieben Monate konnten Athena und Lucia an einer Organisation teilhaben, die sich auf allen Ebenen für Kinderrechte einsetzt: durch politischen Einsatz, in Form von akuter Hilfe in den Slums und indem sie die Kinder unterstützen, sich langfristig aus dem Kreislauf von Armut und Gewalt zu befreien.

Gerade die jetzige Zeit stellt die Philippinen vor große Herausforderungen, besonders im Hinblick auf die Erfüllung der Kinderrechte. Bahay Tuluyans Dienste sind mehr gefragt denn je. Dafür wollen auch Athena und Lucia wollen weiterhin vollen Einsatz zeigen.

Leider fielen für Bahay Tuluyan im letzten Jahr viele Einnahmen aus, beispielsweise, weil das zum Projekt gehörende Gasthaus seit Beginn der Pandemie geschlossen bleiben musste und die Reisernte unter starken Taifunen litt.

So ergab sich aus den regelmäßigen Gesprächen, dass Athena und Lucia der Organisation am besten durch eine Spendenkampagne helfen können. Sie möchten die Kinderrechtsorganisation bei ihrer wertvollen Arbeit unterstützen, Kindern mit Missbrauchs- und Gewalterfahrung durch Bildung ein stabiles Leben zu ermöglichen. Ein Schulabschluss befreit nicht nur von Armut, sondern ist auch der Schlüssel zur Traumabewältigung, erhöhter Resilienz und geringerer Verwundbarkeit. Bildung – für uns oft selbstverständlich – hat für Kinder auf der ganzen Welt einen extrem hohen Wert und begleitet sie ein Leben lang.

In Bahay Tuluyan konnten Athena und Lucia sehr viel über die Situation der Kinderrechte auf den Philippinen lernen – von den Kindern persönlich, sowie in vielen Seminaren. Nun möchten sie ihre Erfahrungen teilen. Sie sind überzeugt davon, dass der Freiwilligendienst nicht mit der Ankunft in Deutschland endet.

Athena und Lucia möchten den Dienst weiterdenken, weiterhin für einander da sein und Bahay Tuluyan in diesen schweren Zeiten auch von Deutschland aus helfen.

Danke an den Rotary Club Berlin-Potsdamer Platz für die Unterstützung!

Spenden können auf
gofundme.com/f/empowering-filipino-children-through-education/
sowie auf
paypal.me/gofundbahaytuluyan
getätigt werden

Falls Sie sich als Club oder Privatperson für die Kinderrechtslage auf den Philippinen interessieren, bieten Athena und Lucia Ihnen gerne eine Präsentation mit aufgearbeitetem Informationsmaterial an.

Text und Fotos: Athena Möller und Lucia Saha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu