Cottbus: Schokolade und Infos zum Welt-Poliotag

Der Rotary Club Cottbus informiert im Vorfeld des Welt-Poliotags in Cottbus über Kinderlähmung und den weltweiten Kampf gegen diese Krankheit.

Am Samstag, den 22. Oktober, von 10 bis 14 Uhr werden Mitglieder des  Clubs  im Cottbuser Carl-Blechen Carré über die Anstrengungen zum Sieg über die Kinderlähmung informieren. Peter Bienstman, der aktuelle Präsident des Clubs und Geschäftsführer der Confiserie Felicitas in Hornow, hat selbst drei Kinder und unterstützt die Aktion zusätzlich mit kleinen Schokotäfelchen aus eigener Produktion, die das Emblem von End Polio Now tragen. Weiterhin gibt es rot-gelbe Blumenzwiebeln zum Einpflanzen, auch sie in den Farben der Aktion End Polio Now. Tütchen für die Blumenzwiebeln können direkt vor Ort verziert werden.

Bienstman zur Motivation für die Aktion: „Hierzulande ist die Krankheit in Vergessenheit geraten, was einerseits gut ist, wobei die weltweiten Anstrengungen dennoch weiter nötig sind. Wir wollen informieren und aufklären, auch mit Unterstützung verschiedener aktiver und ehemaliger Ärzte in unserem Club, die mit vor Ort sein werden.“

Dr. Werner Bär, Cottbuser Rotarier und ehemaliger Chefarzt am Carl-Thiem Klinikum in Cottbus sagt: „Es ist zu hoffen, dass in den noch existierenden endemischen Ländern Polio bald besiegt ist. Bis dahin muss die globale Impfaktion konsequent weitergeführt werden. Sobald dieses Ziel erreicht ist, kann die WHO die Auslöschung der Polio-Infektion erklären und das Impfen (analog den Pocken) eingestellt werden. Das Problem der impfbedingten Polioinfektionen wäre damit auch beseitigt.“ Er wird, genau wie Kollegen und weitere Rotary-Mitglieder am 22. Oktober für Fragen Interessierter zur Verfügung stehen.

Aber die Cottbuser tun noch mehr: Sie sammeln auch Metall, um weitere Polio-Impfungen zu realisieren. Sie sind scharf auf Metalldeckel wie Kronkorken, Deckel von Marmeladengläser etc., aber auch Dosen sowie Metallschrott aller Art. Bereits beteiligt sind Schulen, Restaurants, Kantinen und Bars in der Stadt sowie Privatsammler und weitere Unternehmen. Das Metall wird in einem Container gesammelt und regelmäßig abtransportiert, um aus dem Schrottgewicht Geld zu generieren. Das wird dann wiederum für die weltweite Rotary-Aktion eingesetzt.
Interessierte Personen und Unternehmen können sich unter 0160/99124265 melden.

Text und Foto: Rotary Club Cottbus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu