Inner Wheel setzt Zeichen: Amt für Social-Media-Beauftragte auf Distriktebene geschaffen

Inner Wheel machte kürzlich bei der Distriktkonferenz einen großen Schritt in die Zukunft und ist dabei Rotary in Sachen Social Media einen Schritt voraus. Ich, Edda Biermann vom Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten, bisher Gründungsbeauftragte im Distrikt 89, wurde für ein Jahr als Social-Media-Beauftragte im Distrikt gewählt. Das Amt ist neu geschaffen worden. Ein Jahr lang wird nun beobachtet, ob es sich bewährt und dann wird entschieden, ob es beibehalten wird.

Seit das Social-Media-Team im Distrikt 1940 sich formiert hat und in Aktion getreten ist, bin ich mit von der Partie und bringe die Interessen Inner Wheels ein. Dabei leiten mich diese Gedanken: Wir müssen dem Empfänger klar machen, warum die Botschaft von Inner Wheel relevant ist. Warum und wie wir bei Inner Wheel jeden Monat und jedes Jahr zum Wohle vieler wirken. Warum es so fantastisch ist, so viele hervorragende Clubfreundinnen zu haben. Warum es sich lohnt, bei dieser internationalen Organisation tätig zu sein. Natürlich ist es anstrengend, natürlich kostet es Zeit. Und das alles neben Beruf und Familie. Ich frage mich natürlich immer wieder: Ist es mir das wert? Aber die Antwort ist klar: Ja!

Und daher engagiere ich mich seit September 2017 im Social-Media-Team der rotarischen Familie, in der Rotary, Rotaract, Interact und Rotex neben Inner Wheel vertreten sind.

Social Media wird auch bei Inner Wheel immer beliebter. Website und Social Media sind als sinnvolle Werkzeuge anerkannt worden. Und endlich wird die wunderbare Möglichkeit genutzt, interne und externe Öffentlichkeitsarbeit für Clubprojekte über die Social-Media-Plattformen Facebook, Instagram, Twitter, Youtube und einen Blog zu machen. Die Arbeit daran ist immer ein inspirierender Austausch unter Gleichgesinnten und Interessierten. So waren erste Initiativen des Social-Media-Teams des Distrikts1940, ab November 2017 ein „digitale Distrikt-Adventskalenders“ und Neujahrswünsche für 2018 durch kurze und professionell produzierte Videofilme und Fotos. Dabei erhielten wir als Team zahlreiche Beiträge, auch von Inner Wheelerinnen. Auch von Clubs, die sich sonst eher selten in der Öffentlichkeit zeigen.

Aber genau darum geht es: In zeitgemäßer und ansprechender Form auf sich aufmerksam zu machen! Und wenn es dann auch noch nachhaltig ist, wird es das Standing von Inner Wheel innerhalb der Charity-Organisationen stärken können.

Ich bin gespannt, wie das Fazit nach dem „Probejahr“ des Distriktsamtes „Social Media“ sein wird.

Edda Biermann, Inner Wheel Club Berlin-Tiergarten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.