Wie umgehen mit der Digitalisierung

Sabine Meinert, Redakteurin des Rotary Magazins, hat auf Rotary Magazin – Wirtschaft unsere Sozial Media Lounge vom 10. März zusammengefasst. Wir dürfen ihren Artikel hier auf unserem Blog wiedergeben.

Der Distrikt 1940 diskutierte kürzlich Anforderungen und Folgen der Digitalisierung – mit einem rotarischen Experten, der außergewöhnliche Einblicke sowie den einen oder anderen Tipp gab.

Prof. Dr. Key Pousttchi (RC Potsdam), Wissenschaftler auf dem Gebiet der Digitalisierung und der Digitalen Transformation sowie zuletzt Inhaber eines Lehrstuhls für Digitalisierung an der Universität Potsdam, versuchte Zusammenhänge deutlich zu machen: Es gehe um das Dreieck Technik – Wirtschaft – Mensch/Gesellschaft führte er eingangs aus. Zum Zoom-Vortrag hatten sich mehr als 60 mehr oder weniger digital-affine Rotarier zusammengefunden, um zu verstehen, welche Themen, Probleme, Entwicklungen auf jeden Einzelnen zukommen — und wie sie zu meistern sind. Es gelte, ein Bild davon zu entwickeln, wie die digitale Welt aussehen soll, in der jeder künftig leben wolle, so der Wissenschaftler.

Grundsätzlich müsse jedem klar sein: Computer – so hilfreich sie auch sein mögen — können nicht interpretieren, nicht denken, haben keine Gefühle. Man könne jedoch viele Dinge einstellen. Künstliche Intelligenz basiere aber  darauf, Daten auszuwerten — und zwar nicht nur die nötigen, sondern alle, die man haben könne. Mit diesen würden dann Modelle von Möglichkeiten erzeugt und zwar in alle Richtungen. Big Data also.

In die Zukunft schauen

Der Experte warnte, …

Weiterlesen können Sie hier: Rotary Magazin Artikel: Social Media Lounge – Wie umgehen mit der Digitalisierung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu